10 Handgriffe, die IHN beim Sex verrückt machen

Handgriffe beim Sex

Fingerspitzengefühl ist gefragt! Wir sagen Ihnen wo Sie wie hingreifen müssen, um ihn im Bett um den Verstand zu bringen! Das Verwöhnprogramm für ihn beinhaltet schließlich mehr als den klassischen Hand- & Blowjob. Wir verraten Ihnen Tricks, mit denen Sie aus jedem zahmen Kater in kurzer Zeit einen wilden Tiger machen! Und glauben Sie uns, wenn er so richtig geil wird, haben auch Sie unter Garantie mehr davon!

Doch alles der Reihe nach, wobei die Reihenfolge natürlich auch abgeändert werden kann. Mit dem Ausziehen zu beginnen, ist aber jedenfalls empfehlenswert!

Zieh mich aus!

Jeder Mann steht auf eine fingerfertige Frau und liebt es, auch mal selbst verführt und verwöhnt zu werden. Sie werden staunen, was ER für Augen macht, wenn zur Abwechslung mal Sie ihn entkleiden – langsam, mit Fingern und Zähnen… und dann zarte Finger, weiche Zunge, nasse Küsse – wo immer Sie wollen…

Fixier mich!

Er liebt es, wenn Sie das Kommando übernehmen! Fixieren Sie seine Arme mit links auf seinem Rücken und nutzen Sie Ihre rechte Hand zur ‚Herrschaft‘. Auch wenn er Ihnen körperlich wahrscheinlich überlegen ist – unserer Erfahrung nach wird er sich liebend gern auf dieses Rollenspiel einlassen!

TIPP: Natürlich sind auch Handschellen eine Option: dann haben Sie in jedem Fall beide Hände frei – für was auch immer…

Spitzenarbeit

Ziehen Sie seine Vorhaut mit Daumen und Zeigefinger so weit wie möglich vorne über die Eichel und halten sie sie dort fest. Dann mit ganz kleinen Bewegungen sanft zudrücken – so wie einen Stressball, zunächst ganz zart und je nach seiner Reaktion können Sie die Stärke dann auch noch steigern.

Drehmoment

Im Anschluss bietet sich ein weiterer Eröffnungsmove an: Lassen Sie die Vorhaut wieder los und umfassen Sie den ganzen Penis. Drehen und winden Sie Ihre Hand vorsichtig, so als würden Sie an einem Türknauf drehen und erst testen wollen, in welche Richtung er aufgeht! So erreichen Sie Nerven und Hotspots, die beim klassischen Raus – Rein, bzw. Rauf – Runter sonst kaum stimuliert werden.

Rückzieher

Nun ist sein Penis wohl schon in seiner ganzen Pracht erblüht. Also nutzen Sie die Chance für eine weitere Verwöhnung: Vorhaut in Zeitlupe und vorsichtig ganz zurückziehen und sanft den Eichelkranz liebkosen. Am besten mit der vorher – wo auch immer – befeuchteten Fingerkuppe. Und wenn Sie mehr wollen, gern auch mit der Zunge – er wird nichts dagegen haben!

Halt mich fest

Falls Sie den Eichelkranz mit der Zunge umspielen, haben Sie die Hände ja wieder frei. Greifen Sie sich den Penisschaft und drücken Sie rhythmisch. Hier dürfen Sie ruhig auch mal fester zugreifen – der Schaft verträgt mehr Druck als die sensible Penisspitze! Sehen Sie Ihrem Liebsten dabei fest in die Augen!

kultiges T-Shirt: lebende Legende

Drück mich Schatz

Nicht nur der Damm der Frau ist eine superempfindsame Region, auch beim Mann ist der Bereich zwischen Anus und Hoden sehr erogen. Massieren Sie ihn sanft aber doch mit leichtem Druck – so stimulieren Sie indirekt seinen G-Punkt. Und wenn Sie genug massiert haben, dann gehen Sie aufs Ganze..

G-Punkt Massage

Wollen Sie seinen G-Punkt – vulgo auch Prostata genannt – direkt stimulieren, so führen Sie vorsichtig einen oder zwei Finger bzw. einen dünnen Vibrator in seinen Anus ein und massieren Sie ganz langsam und vorsichtig zur Bauchdecke hin. Die Prostata ist hochsensibel und (fast) jeder Mann liebt es, dort stimuliert zu werden!

Zupfmassage

Jetzt geht’s um die Hoden! Widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit voll und ganz seinen „Loveballs“. Streicheln, zart zupfen, massieren – alles ist erlaubt! Doch Achtung: Die Hoden sind überaus empfindlich und wollen langsam erobert werden. Spielen Sie also zunächst nur ganz vorsichtig mit seinen ‚Bällen‘ – und schauen Sie, wie er reagiert – und ob eventuell noch mehr geht…

Hand in Hand

Nichts törnt ihn mehr an, als wenn Sie beide Hände einsetzen: Verwöhnen Sie Penis, Damm, Hoden, G-Punkt parallel nach Lust und Laune. Während die eine Hand noch damit beschäftigt ist, den Penisschaft zu verwöhnen, sucht die andere Hand bereits seinen G-Punkt – oder massiert die Hoden, oder…..der Phantasie und der Lust sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Fazit: Nicht jeder Mann liebt jeden Handgriff, aber Sie können sicher sein – ausprobieren lohnt sich! Selbst wenn nur ein oder zwei der hier genannten Handgriffe IHN wirklich glücklich machen – diese machen ihn dann aber sicher so richtig heiss und er will unter Garantie immer mehr davon!

Also gezielt einsetzen und beizeiten auch wieder aufhören. Sonst kann es passieren, dass das ein reines Verwöhnritual für ihn wird und Sie auf Ihre nächste Chance warten müssen! Wobei…bei diesen Handgriffen wird das ja nicht all zu lange dauern…

Linktipps:

Erogene Zone After
Erogene Zonen bei Mann und Frau
Vibratoren – das Einmaleins der erotischen Lustspender
Was Männer verrückt macht – 44 Erotik-Kicks
Fellatio – Bitte, bitte, blas mir einen..