Die besten Strände auf Ibiza: der Osten (Teil 3)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 5 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,60 von 5 Sternen

Loading...
Es gibt viele Strände zu entdecken auf dem Party-Eiland

Die schönsten Strände im Osten der Insel

Der östliche Teil Ibizas bietet Abwechslung pur. Hier befindet sich einerseits der lebhafte und gepflegte Badeort Santa Eulària des Riu, der über eine schöne Flaniermeile verfügt und als Zentrum für Töpferware gilt, andererseits zahlreiche Hippiemärkte, für die die Insel ebenfalls bekannt ist.

Aber es ist auch jener Inselteil mit sehr vielen überlaufenen Stränden und zahlreichen Hotels, die nur als Bausünden bezeichnet werden können. Trotzdem weist der Osten einige entzückende Plätzchen am Meer auf, die es wahrlich wert sind, entdeckt zu werden. Und wer sucht, findet an der Ostküste den einzigen Golfplatz auf Ibiza und etwas weiter im Landesinneren, gut versteckt unter Palmen und Pinien, einige der herrlichsten Ferienvillen der ganzen Insel.

Und weiter geht’s – Ibizas schönste Strände im Osten

Die – unserer Meinung nach – schönsten Beach Hot Spots im Osten: s’Aigua Blanca (Aigües Blanques) | Playa des Figueral | Pou de Lleó | Cala de Boix | Cala Mastella | Es Niu Blau (s’Estanyol) und schließlich Sol d’en Serra.

s’Aigua Blanca

Ibizas zweiter großer offizieller FKK-Strand, wenngleich die Nudisten hier meist in der Unterzahl sind. Dessen Name, zu Deutsch “weisses Wasser”, kommt übrigens von der Felsbrandung, die das Wasser kristallklar erscheinen lässt. S’aigua Blanca ist ein wirklich schöner Naturstrand mit bräunlichem Sand und zahlreichen kleinen Felsinselchen im Wasser. Durch seine Größe findet man hier immer ein freies Plätzchen. Am späteren Nachmittag verschwindet die Sonne durch den Schattenwurf der Steilküste, dafür kann man die hohen Felsen in der Mittagssonne als natürlichen Sonnenschirm nutzen.

Platja des Figueral

Diese zerklüftete Bucht im Ausmaß von über 400 m besteht aus zahlreichen kleinen Stränden, die von Felswänden umgeben und gegen Wind aus Süd und Ost offen sind. Diese Luftmassen bewirken an windigen Tagen, dass der sandige Grund des Meeres sich stark bewegt und dadurch das Wasser trübt. Die umliegenden Hotelanlagen sind gut in die Landschaft integriert, stören somit kaum. Die nischenartigen Strände selbst bieten auch bei größerem Andrang immer ruhige Plätzchen. Sehr gute Infrastruktur, dadurch auch äußerst beliebt bei deutschen Gästen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 5 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,60 von 5 Sternen

Loading...Die schönsten Strände und Buchten in Ibiza

Pou des Lleó

Sehr kleine Bucht mit winzigem mittelkörnigem Sandstrand, eingebettet in eine äußerst ansprechende Küstenlandschaft. Der Platz besticht mit vielen bezaubernden Winkeln und herausragenden Felsplateaus. Der Strandabschnitt selbst ist zwar immer wieder von angeschwemmten Meeralgen bedeckt, diese machen den Strand jedoch keineswegs unansehnlich. Wer es romantisch und abgeschieden mag, klettert auf den Felsen oberhalb der Fischerhütten und sucht sich ein feines Plätzchen auf der Anhöhe. Die Gegend besticht durch die beschauliche Ruhe und gilt als echter Geheimtipp, denn Touristen verlaufen sich hierher nur äußerst selten.

Cala de Boix

Ein schroffer, wildromantischer Strand in unbebauter Umgebung. Der Meereseinschnitt in “U”-Form endet in einem kleineren Strand aus ungewöhnlich dunklem, feinen Sand. Um an den Strand zu gelangen, muss eine in den Fels geschlagene steile Treppe überwunden werden, die für ältere Personen und Behinderte nicht geeignet ist. Die Bucht verfügt über einige Restaurants, die für die Frische und Qualität Ihrer Meeresfrüchte und Fische bekannt sind.

Cala Mastella

Sehr kleiner Strand in äußerst reizvoller, abgeschiedener Lage. Am Ende eines Stichweges angelangt, öffnet sich eine winzige Bucht an deren beiden Seiten steile, dicht bewaldete Felshänge emporsteigen. In der Mitte befindet sich ein kleiner Sandstrand mit flachem Zugang ins kristallklare Wasser. Schirm- und Liegeverleih sind zumindest in der Hochsaison vorhanden. Hier lässt es sich vorzüglich entspannen, der Strand ist einer unserer absoluten favorites. Lukullischer Geheimtipp: “El Bigote”, ein Fischlokal mit schrulligen Besitzern. Mehr dazu demnächst an anderer Stelle …

Es Niu Blau / s’Estanyol

Ein gediegener Naturstrand, der von einem dichten Pinienwald umgeben ist und dadurch im hinteren Bereich mit reichlich natürlichen Schattenspendern aufwarten kann. Ob es sich beim Sandabschnitt um natürlichen oder künstlichen >Strand handelt, konnten wir nicht herausfinden, der sanfte Abfall ins Meer und die gute Wasserqualität sind jedenfalls unbestritten. Hier mündet auch der Bach von s’Argentera, der dem Meeresabschnitt zuweilen ein wildes Landschaftsbild verleiht. Nicht verhehlen wollen wir, dass es rund um Es Niu Blau, anders als bei den meisten anderen hier vorgestellten Stränden, eine dichtere Verbauung gibt, was die Erklärung für die große Besucherfrequenz dieser Gegend bietet.

Sol d’en Serra

Zu guter Letzt ein ganz besonderer Ort: Sol d’en Serra. Wer es geschafft hat, die hässlich anmutende Cala Llonga – im wahrsten Sinne des Wortes – links liegen zu lassen, darf sich auf eine Location der Sonderklasse freuen. Richtig gelesen, Location! Denn als Badestrand haben wir diesen Küstenabschnitt noch nie genutzt. Der winzige Strand ist wegen häufiger Anschwemmungen nicht gerade der perfekte Badeplatz. Er ist zudem schwer erreichbar. Dennoch bietet diese Bucht Außergewöhnliches: Nichts Geringeres als den perfekten Chillout vom stressigen Strandleben der Insel nämlich. Dafür sorgen das oberhalb gelegene Restaurant samt Club, dessen Betreiber sich intensiv um ein stylisches Ambiente bemüht. Bei inseltypischer, cooler Lounge- und Chillout-Musik vom hauseigenen DJ lässt es sich in Sonnenliegen und auf den ausladenden Tagesbetten der kleinen Thaihäuschen tatsächlich herrlich entspannen. Und dies quasi ein Stockwerk oberhalb des Strandes auf einem herrlichen Plateau, umgeben von steilen Felswänden. Unschwer zu erkennen: wir lieben dieses Plätzchen!

Playa d’en Bossa – (k)eine Empfehlung

Die Playa d’en Bossa schließt sich im Südwesten direkt an die Inselhauptstadt Eivissa an. Hier herrscht durchgehender Hochbetrieb – an der Strandbar Bora Bora Beach tummeln sich das Partyvolk der Insel und die übrig Gebliebenen aus dem Space. Mehr oder weniger laute Musik soll den ganzen Tag Partystimmung vermitteln. Den Rest der beachtlichen Geräuschkulisse trägt der Fluglärm des nahegelegenen Inselflughafens bei. Wer’s braucht, soll ruhig….

[red]

Linktipps:

    FKK-Reisen: Infos & Tipps
    e-Ibiza: die besten Strände und Buchten Ibizas
    Ibiza Beach Guide – wirklich alle Strände mit Anfahrtsbeschreibung & Galerie
    Ibiza-Beachguide mit interaktiver Karte