Erotische Stunden zu zweit oder dritt – Tipps für mehr Spaß im Bett

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 6 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5 Sternen

Loading...Erotische Stunden zu zweit oder dritt – Tipps für mehr Spaß im Bett

Je länger eine Beziehung dauert, desto seltener haben Partner Sex miteinander. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Anders ausgedrückt bedeutet das: Eine 60-jährige, die zwei Jahre in einer Beziehung lebt, ist in Hinblick auf die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs aktiver, als eine 30-jährige, die bereits seit zehn Jahren in einer Beziehung steckt.

In Zahlen lässt sich das so formulieren: Dauert eine Beziehung zwei Jahre, haben die Partner innerhalb von vier Wochen durchschnittlich neunmal Sex. Bei rund zehn Jahren Partnerschaft sinkt dieser Mittelwert auf fünf- bis sechsmal innerhalb von vier Wochen. Und wer zwischen zehn und 20 Jahre oder länger mit seinem Partner zusammen ist, hat lediglich viermal im Monat Sex.

Allerdings müssen Paare diese Entwicklung nicht klaglos hinnehmen. Es gibt durchaus Möglichkeiten ein bisschen Pepp in Sexleben zu bringen.

Frauen wollen öfter Sex, als Männer glauben

Die kanadische Psychologin Amy Muise stellte mit Hilfe von 200 befragten Paaren in einer Untersuchung fest, dass Partner ihre gegenseitige Lust aufeinander nicht immer richtig einschätzen. Besonders Männern fällt es schwer, das Lustlevel der Frau zutreffend zu erkennen. Frauen können die Lust ihres Partners auf Sex wesentlich besser erfassen.

Den Männern sei gesagt: Frauen haben deutlich häufiger Lust auf Sex, als Männer vermuten. Und eine gewagte These lautet: Wenn Männer ihre Frauen öfter und stärker umwerben, kommt es häufiger zu Sex. Sie sollten dieses Potenzial nutzen und sich überlegen, wie sie die Stimmung ihrer Partnerin anheizen und den Vamp in ihr herauslocken können. Die folgenden drei Tipps helfen dabei, eine erotische Situation zu kreieren, in der die Chance auf aufregende Zwei- oder Dreisamkeit deutlich steigt.

Tipp 1: Erotik Wochenende

Wie wäre es mit einem erotischen Wochenendtrip? Der bringt garantiert einen heißen Kick für mehr Spaß im Bett. Der Markt für erotische Urlaubsangebote hat sich in den letzten Jahren stark erweitert. Unter dem Stichwort Erotikreisen finden interessierte Paare eine Vielzahl von Offerten, die bereits beim Durchlesen so richtig viel Spaß bereiten. Es gibt wahre Lust Oasen, in denen spektakuläres Interieur und luxuriöse Wellness- und Wohlfühlangebote über mehrere Etagen für das gewisse Extra sorgen. Auch Häuser, in denen das Swinger-Prinzip herrscht, sprechen immer mehr Paare am. Sie bieten eine spannende Möglichkeit, die sexuelle Erfahrung zu erweitern. Der Markt wächst stetig, so dass es sich lohnt intensiv nach passenden Reisen zu recherchieren.

Tipp 2: Neue Horizonte vor der Haustür entdecken

Eine Potenzierung der Lust verspricht die Bereicherung durch eine niveauvolle Escort-Lady. Wer bereits Interesse bei seinem Partner vermutet oder sich sicher ist, dass diese Option ganz oben auf der Liste der Sex-Wünsche steht, sollte es einmal mit einem erotischen Dreier zu versuchen. Dafür müssen Paare gar nicht so weit reisen. Tia Escort bietet unter anderem einen Service in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Bonn und Stuttgart an. Vorab können die Escorts per Sedcard betrachtet und ausgewählt werden. Die Damen geben im Steckbrief Auskunft über ihre Vorlieben und so lässt sich schnell herausfinden, wer einem Dreier nicht abgeneigt ist. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Anruf in der Agentur, um eine Auswahl verschiedener Escorts in Düsseldorf, Bielefeld oder anderswo zu bekommen, die dem geplanten erotischen Date aufgeschlossen gegenüberstehen.

Bereits die Auswahl der passenden Begleitung ist prickelnd und führt nicht selten zu außergewöhnlich scharfem Sex. Der Reiz des Neuen ist unvergleichlich und bringt das Blut von Männern und Frauen gleichermaßen in Wallung.

Tipp 3: Jetzt kommen die scharfen Sachen – heißes Dinner for Two

Klein, aber fein – so können zündende Erotikfunken auch sein. Für eine schnelle Belebung zwischendurch haben sich erotische Dinner bestens bewährt. Es gibt Veranstalter, die für eben diese Dinner Gutscheine anbieten. Der smarte Vorteil daran ist, dass keiner der Partner tatsächlich in der Küche stehen muss. Beide können sich voll und ganz auf das erotische Dinner einlassen und die Vorfreude gemeinsam genießen.
Eine Variante des heißen Diners for Two ist das gemeinsame Kochen. Der Spaß beginnt bereits beim Einkaufen, was die Partner zum Beispiel ohne Unterwäsche oder unter Einsatz von Liebeskugeln und anderem erotischen Spielzeug auf die anstehende sexuelle Begegnung einstimmt. Diese Ideen eignen sich besonders für ein erotisches Essen zu zweit:

Der Klassiker: Champagner, Kaviar und Erdbeeren

Der Klassiker kommt nie aus der Mode. Das Paar kann sich in Schale schmeißen, er trägt einen Anzug, sie ein sexy Kleid. Besonders wichtig ist ein edles Ambiente. Das lässt sich ganz einfach mit einer bodenlangen Tischdecke und frischen roten Rosen herstellen. Klassische Musik plätschert aus den Boxen und sanfter Kerzenschein taucht den Raum in warmes Licht. Klingt nach Klischee? Stimmt, aber es funktioniert.
Der Menüvorschlag: Eine Suppe aus Langusten und Kokos als Vorspeise sowie Cracker mit Kaviar. Der Hauptgang hat es in sich und macht scharf: Es gibt Nudeln all`Arrabiata. Zum Dessert sind Erdbeeren ein Muss, als Dressing ist eine Creme aus Mandelmilch mit Rosenwasser perfekt.

The Wild Thing: Heaven meets Hell

Scharfer Chili, flambierte Früchte, cremige Schokolade – alles, was extrem ist, macht Spaß und erzeugt auch kulinarisch eine gewisse Spannung. Experimentieren ist ausdrücklich erlaubt! Aber Achtung, diese Idee ist nur für wirklich aufgeschlossene Personen geeignet. Konservative Zeitgenossen mögen an ihre Grenzen stoßen, wenn sie flambierte Schoko-Chilis probieren sollen.
Der Menüvorschlag: Zur Vorspeise gibt es gepfefferte Austern auf Chicoréeblättern. Der Hauptgang besteht aus Zitronen-Kräuter-Zander an Rosmarinkartoffeln mit frittiertem Ingwer. Das Dessert aus Schoko-Crossies mit Chillipulver rundet das scharfe Menü ab.

Neues wagen und Überraschendes entdecken

Neues ausprobieren und sich dabei neu kennenlernen, dieses Prinzip steckt in allen drei Tipps. Es kommt eigentlich gar nicht so sehr darauf an, was ein Paar macht. Vielmehr ist es wichtig, überhaupt anzufangen und sich aus der gewohnten Komfortzone herauszuwagen. Wenn beide gemeinsam Neues entdecken, schweißt das zusammen und intensiviert die Beziehung. Dadurch erreichen auch langjährige Partner eine unerwartet innige Verbindung, die in jedem Fall für Auf- und Erregung sorgt.

———–

Quellen:

– Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
– ‚Not in the mood?‘ Studie von Amy Muise (Universität Toronto)
– Escort Service – Infos & Tipps

Linktipps:

Erotikreisen – reisen einmal anders
Fremdgehen – was ist das eigentlich?
Sex-Fantasien: welche erotischen Geheimnisse wir haben