Erotische Süßigkeiten & freche Früchtchen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 6 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 3,67 von 5 Sternen

Loading...
süße Versuchung

Süß & sexy

Liebe geht durch den Magen, so sagt man. Doch nicht nur Liebe kann durch den Magen gehen, auch auf die Erotik können Lebensmittel einen Einfluss haben. Besonders Süßigkeiten wie Schokolade oder Früchte – zum Beispiel die Ananas oder Erdbeeren – lösen ein erotisches Prickeln aus. Welche erotischen Süßigkeiten und frechen Früchtchen wohl besonderes Lustpotential haben, lesen Sie hier.

Schokolade macht glücklich, das ist wissenschaftlich erwiesen. Aber sie trägt auch zur Luststeigerung bei. Je höher der Kakaogehalt der Schokolade, desto erotisierender soll die Wirkung sein. Besonders dem enthaltenen Kakao wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Bereits die Azteken tranken kalten Kakao zur Steigerung ihrer Lust, verwendeten aber weitere Zutaten bei der Zubereitung, um ihre Leidenschaft anzufachen. Verantwortlich für den Lustgewinn durch Kakao ist Phentethylamin. Dieser Stoff wird auch von Verliebten produziert und sorgt damit für ein beschwingtes Gefühl. Damit Schokolade als Aphrodisiakum wirkt, müssen allerdings große Mengen verzehrt werden. Schokolade kann speziell in Kombination mit anderen Zutaten viel schneller eine anregende Wirkung entfalten. Besonders scharf: Schokolade und Pralinen, die Chilli enthalten. Denn das gefühlte Brennen im Mund ist für den Körper ein Warnsignal, was dazu führt, dass Hormone produziert werden. Endorphine werden ausgeschüttet, die wiederum die Lust auf Sex erhöhen.

Festlich in Stimmung kommen

Zimtsterne, Vanillekipferl und Co – was haben diese Weihnachtsleckereien mit sexueller Luststeigerung zu tun? Vanille erinnert nicht nur an die Weihnachtszeit. Süßwaren, die dieses edle Gewürz enthalten, können Glücksgefühle hervorrufen. Denn die Bildung des Hormons Serotonin wird durch Vanille angeregt, und damit wird auch die Lust auf Sex gesteigert. Auch Zimt gilt allgemein als leichtes Aphrodisiakum. Das Gewürz wird allerdings auch bei Erkrankungen wie Erkältungen und Rheuma angewandt und soll auch den Blutzuckerspiegel senken. Er muss allerdings in großen Dosen verzehrt werden, um seine Wirkung zu entfalten. Auch wenn süße Aphrodisiaka am leckersten sind, luststeigernd muss nicht immer kalorienreich heißen.

Sexy und kalorienarm

Es gibt aber durchaus natürliche Aphrodisiaka, die das Hüftgold nicht wachsen lassen. Honig ist nicht nur süß und wesentlich gesünder als Schokolade, er hat auch eine betörende Wirkung. Im asiatischen Raum hat Honig sogar den Ruf, die Fruchtbarkeit der Frau zu erhöhen und auch die Potenz des Mannes zu verbessern. Milch mit Honig wirkt also nicht unbedingt nur einschläfernd, sondern auch antörnend.

zarte Versuchung Girlie - www.kultshirts.at

Lakritze soll ja nicht nur Kinder erfreuen. Schon seit der Antike wird ihr eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt. Allerdings wurde diese Wirkung widerlegt.

Es heißt sogar aufpassen: denn die Süßigkeit hemmt laut einer wissenschaftlichen Untersuchung die Testosteronproduktion und kann daher eher einen erschlaffenden Effekt haben.

Doch nicht nur kalorienarme Lebensmittel haben Potential zum scharf Machen. Auf der Suche nach neuen Absatzmärkten ist auch die Industrie auf die umsatzsteigernde Wirkung der süßen Verführer gestoßen. So gibt es bereits zahlreiche Produkte, die im klassischen Sinn keine Lebensmittel sind, aber mit besonderen Geschmackserlebnissen den besonderen erotischen Kick hervorstreichen – man denke nur an die vielen Kondome in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Fruchtig-erotische Zärtlichkeiten für Naschkatzen

Was gibt es schöneres als sinnliche Berührungen und entspannende Massagen vom liebsten Partner? Schlaue Produzenten wissen um die betörende Wirkung süßer Lebensmittel und haben ein sündig-leckeres Gleitgel für Gourmets auf den Markt gebracht. Es ist wasserlöslich, fettfrei, 100 % kondomgeeignet und dermatologisch getestet.

Essbar und gleichzeitig hautpflegend präsentiert sich das erotische Gleit- und Massagemittel in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der sündig-leckere Fruchtgeschmack des essbaren Frenchkiss soll den oralen Sex für beide noch lustvoller und aufregender gestalten. Sie wird nicht mehr aufhören wollen, seinen Penis mit Mund und Zunge herrlich zu verwöhnen, und er wird beim französischen Sex wohl nicht mehr von ihr lassen können!

Gesunde Lustmacher

Besonders aus der Gesundheitsecke kommen zahlreiche Obstsorten, die das Liebesleben anheizen können. Ananas wird eine luststeigernde Wirkung nachgesagt. Mit Honig bestrichen kann die Frucht wie die Erdbeere im Liebesspiel durchaus eingebaut werden. Bei den Erdbeeren ist es das Zink, dass eine luststeigernde Wirkung haben soll. Durch den Mineralstoff wird die Testosteron-Produktion erhöht, außerdem soll es einen positiven Einfluss auf die Produktion der Spermien haben. Traditionellerweise werden sie mit Süßem kombiniert, die Erdbeere liebt aber auch Käse, Salat, Balsamicoessig und Pfeffer.

Der Kokosnuss wird ebenso das Potential zum Antörnen nachgesagt. Sowohl ihr Fruchtfleisch, als auch die Milch der Kokosnuss haben diesen angenehmen Nebeneffekt. Wein und Weintrauben sollen in geringen Dosen auch eine luststeigernde Wirkung haben. Aber Achtung: zu viel Wein wirkt kontraproduktiv.

Im orientalischen Raum werden vor allem Datteln und Feigen eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Auch Palmwein soll die Liebenden richtig in Fahrt bringen. Der Granatapfel sieht nicht nur sexy aus. Er soll eine besonders potenzsteigernde und erotisierende Wirkung haben. Die Kerne sind dabei die Quelle des Lustmachens. Auch die Banane soll sich positiv auf die sexuelle Lust auswirken. Manche Eingeborenenstämme rauchten die getrockneten Fasern der Banane, um so richtig in Fahrt zu kommen.

Für die erotisierende Wirkung von Obst im Allgemeinen gilt: Je bewusster man sich ernährt und je gesünder man lebt, desto höher ist die Lust auf Sex. Also ist ein gesunder Lebenswandel oftmals das allerbeste Aphrodisiakum und Potenzmittel.

[ameis]

Linktipps: