Erotische Träume – heiße Abenteuer im Kopf

Erotische Träume

Heiße Nächte kann man planen, spontan erleben – oder man wird im Traum von der Lust überrascht. Erotische Träume und Lust im Schlaf erleben Männer genauso wie Frauen und das erotische Nachterlebnis kommt sogar recht häufig vor. Die Erinnerung an den im wahrsten Sinn des Wortes ‚feuchten Traum‘ ist am Morgen allerdings oft verblasst und lediglich Spuren im Bett deuten darauf hin, ‚dass da doch was gewesen sein muss‘.

Dass Träume kaum steuerbar sind – darüber herrscht unter der Wissenschaft weitgehend Einigkeit. Doch während die eine Wissenschaftsschule davon ausgeht, dass Träume lediglich ‚Neuronengewitter im Kopf‘ sind, meint der ‚Urvater der Traumdeutung‘, Sigmund Freud, dass alles, was wir träumen, sexuell motiviert sei. Manchmal verarbeiten wir unbewusste Wünsche, manchmal finden aber auch Tagesreste und aktuelle Probleme, die uns belasten Eingang in unsere Traumwelt.

Sexuelles Verlangen als ‚Motor‘ aller Träume?

Sexuelle Träume sind erfüllend – und werden schon ihren Zweck haben. Ein erotischer Traum ist die Erfüllung des Grundbedürfnisses nach Liebe im Schlaf. Mag sein, dass sich der Körper im Schlaf holt, was er im echten Leben nicht erhält – nämlich handfesten, geilen Sex, oder es geht im Traum um die Sehnsucht nach Geborgenheit – beides braucht der Mensch für seine gesunde Entwicklung.

Und das, ob man will oder nicht. Deutliches Indiz dafür ist übrigens, dass auch Mönche und Nonnen – egal welcher Religionszugehörigkeit – von erotischen Träumen „heimgesucht“ werden. Sexualität und Erotik gehören numal zum Menschsein dazu….

Was sagen uns erotische Träume?

Man kann den feuchten Traum einfach genießen oder, sofern man sich an ihn erinnert, darüber nachdenken, was dieser Traum bedeuten mag. Verrät dieser Traum erotische Sehnsüchte oder verarbeiten wir ein sexuelles Erlebnis nochmals im Schlaf?

Warum träumen wir von Sex mit einem Freund oder Fremden, oder gar mit einer gleichgeschlechtlichen Person? Oder von Sex mit mehreren und/oder an öffentlichen Plätzen? Warum erleben wir im Schlaf sexuelle Erregung bei Settings, die wir im echten Leben verabscheuen würden? Warum finden wir vielleicht sogar Gewalt im Traum geil?

Traumforscher und Therapeuten streiten darüber, ob sexuelle Träume ein Missverhältnis bezüglich aktuellen Sexuallebens und unbewusster bzw. nicht offen ausgelebter Wünsche aufzeigen oder ob sie schlicht das Ergebnis willkürlicher Gehirnnervenreize im Schlaf und damit reine Fantasievorstellungen sind.

Wenn wir wollen, dass uns unserer erotischen Träume etwas sagen, dann müssen wir jedenfalls hinlauschen, hinsehen und hinspüren. Und bereit sein, die Botschaft zu erkennen.

Erotische Träume Lust im Schlaf

Wir haben drei ‚typisch feuchte Träume“ analysiert. Was bedeutet es, wenn man von Sex mit einem Unbekannten, an einem unbekannten Ort oder homosexuellem Sex träumt?

Sex mit einem Unbekannten

Kommt häufiger vor als man denkt und manchmal ist der Traum-Sexpartner auch gar nicht identifizierbar. Ist auch egal – Hauptsache, er oder sie sieht gut aus besorgt es Ihnen so richtig. Sich die intimsten Wünsche von einem Unbekannten erfüllen zu lassen – zumindest im Traum – ist ein Zeichen der Befreiung.

Oder des Wunsches danach. Wer von orgiastischem Sex mit dem oder der Unbekannten träumt sehnt sich häufig danach, einfach mal aus dem Alltag auszubrechen. Dieser Ausbruch muss nicht unbedingt sexuell sein, manchmal ist es einfach der Wunsch nach einem kleinen Alltagsabenteuer. Bloß raus aus dem täglichen Trott.

Sex an einem ungewöhnlichen Ort…

Ganz ehrlich: am bequemsten ist Sex doch im Bett. Dennoch träumen Männer wie Frauen häufig von Sex an ungewöhnlichen Orten – am Strand, auf der Waldlichtung, im Büro, oder im Kino… Auch Träume dieser Art könnten ein Indiz dafür sein, dass der Wunsch, das tägliche Hamsterrad mal zu verlassen ganz schön präsent ist – auch wenn Sie sich das vielleicht nicht offen eingestehen wollen.

Gleichgeschlechtliche Liebesspiele

Lesbische oder schwule Träume sind ‚normal‘ und kein Hinweis auf unterdrückte Homosexualität. Sie kommen sogar recht häufig vor und zeugen von einer regen Libido. Experten meinen, dass circa jeder Vierte schon einmal von gleichgeschlechtlicher Liebe geträumt hat.

Homosexuelle Träume können sowohl den realen Wunsch nach sexueller Nähe zum eigenen Geschlecht bedeuten, oder einfach nur Ausdruck für Verbundenheit und Nähe sein, die sich im Traum sexuell manifestiert.

Und last but not least: der Mensch ist neugierig und sammelt gerne Erfahrung – und was man sich im Wachzustand (noch) nicht traut, offenbart sich bei manchen eben im Traum.

Traum oder Albtraum: Sex mit dem Ex

Sex mit dem oder der Ex kommt vor – Punkt! Doch das muss keinesfalls bedeuten, dass man sich den oder die Verflossenen zurückwünscht. In den ersten Monaten nach einer Trennung deuten solche Träume eher darauf hin, dass das Unterbewusstsein die Vergangenheit nochmals verarbeitest und mitten im Prozess des Loslassens steckt.

Hat man nach der Trennung ‚noch‘ keinen neuen Partner greift das Gehirn mangels neuer Erfahrungen eventuell auch auf altbekannte erotische Erfahrungen zurück um uns Lust im Traum zu schenken.

Vielleicht sehnt man sich nach altbekannter Vertrautheit, die im aktuellen Leben fehlt. Es kann aber auch sein, dass Sie etwas an die alte liebe erinnert hat oder auch, dass Sie mit der Beziehung eben doch noch nicht ganz abgeschlossen haben. Sex mit dem Ex kann viel bedeuten – oder auch gar nichts! Horchen Sie in sich hinein. Sie werden die Antwort nur selbst finden können.

Fakt ist – erotische Träume sind normal und sie nicht zu genießen wäre mehr als schade. Auch ein Orgasmus im Schlaf ist nicht unüblich und ein Geschenk der Nacht für das man sich nicht mal anstrengen muss. So dream and enjoy!

[abo]

Linktipps

Erotische Traumdeutung
Sexuelle Fantasien
Erotische Träumerein – Was Männer und Frauen wirklich antörnt
Bis hierher und nicht weiter – sexuelle Tabus