Noch mehr geniale Skigebiete in Österreich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 4 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5 Sternen

Loading...
Die schönsten Skigebiete in Österreich

Winterparadies Österreich

Nachdem im ersten Teil unserer kleinen Berichterstattung die beliebten Skigebiete Salzburg, Tirol und Vorarlberg vorgestellt wurden, möchten wir uns diesmal den kleineren, aber nicht weniger feinen Skiregionen in den österreichischen Bundesländern Steiermark, Kärnten, Nieder- und Oberösterreich widmen.

Diese Gebiete weisen zumeist nicht jenen Glamour-Faktor auf wie die bekannten Skiorte Kitzbühel oder St. Anton, dafür haben sie uns mit großem Charme und ehrlicher Gastfreundschaft überzeugt. Damit ihr einen guten Überblick über das umfangreiche Skiangebot des jeweiligen Bundeslandes habt, haben wir wieder zu jeder Region die wichtigsten Kurzinformationen und die aktuellen Webtipps zusammengefasst. Wir wünschen viel Spaß und natürlich: Ski Heil!

Steiermark

Hier ist ehrliche Gastfreundschaft und urige Bodenständigkeit sprichwörtlich zu Hause, sie machen auch den besonderen Charme der steirischen Skigebiete aus. Das mit Abstand bekannteste Skigebiet ist zweifellos Schladming/Rohrmoos/Haus – hier fanden bereits 1982 die alpinen Ski-Weltmeisterschaften äußerst erfolgreich statt. Wegen der damaligen tadellosen Organisation, darf sich Schladming 2013 neuerlich auf die Austragung einer Ski-WM freuen.

Darüber hinaus gehören die Ramsau, Altaussee mit dem Loser, die Region Tauplitz-Bad Mitterndorf, das malerische Mariazell und das für Anfänger gut geeignete Alpl zu den steirischen Skigebieten.

Unser Extratipp für Genießer: Restaurants und Hütten gibt es in Schladming in großer Zahl, ein netter Tipp für ein uriges Abendessen nach der Pistensause ist das etwas abgelegene Restaurant Landalm. Das wunderschöne 300 Jahre alte Bauernhaus aus Holz und Stein befindet sich in wunderschöner Lage in Untertal bei Schladming, am Fuße der romantischen Talbachklamm. Hier trifft uriges Ambiente auf bodenständige Küche mit herzhaft steirischen Gerichten, allesamt authentisch und nicht überteuert.

Linktipps Steiermark:

www.ramsau.com
www.schladming.at
www.dietauplitz.com

Kärnten

„Kärnten is a Wahnsinn“ lautete lange Zeit der Tourismus-Slogan des südlichsten österreichischen Bundeslandes. Und der gilt hinsichtlich des wunderbaren Winterangebots nach wie vor, auch wenn heute der Ski-Kaiser, Abfahrts-Olympiasieger und österreichische Nationalheld Franz Klammer als Testimonial fungiert. Geworben wird nun mit „Urlaub bei Freunden“ mit Hinweis auf die besondere Gastfreundschaft – auch, und besonders den Deutschen Nachbarn gegenüber. Scheinbar hat der örtliche Fremdenverkehrsverband diesbezüglich Handlungsbedarf gesehen, möglicherweise hat das Preis-Leistungsverhältnis in der Vergangenheit nicht immer gepasst. Doch das ist längst Schnee von gestern, heute überzeugt etwa der Wintersportort Bad Kleinkirchheim mit einem geradezu einmaligen Angebot unter dem Titel „Piste & Therme“. Wer hier Urlaub macht, kann nämlich Wintersport perfekt mit einem Wellnessaufenthalt verbinden. Dafür sorgen die traumhaften Pisten der Nockberge und das umfangreiche Angebot des Thermal Römerbades und der Therme St. Kathrein.

Heiligenblut

wiederum beeindruckt mit seinem Blick auf den Großglockner und Pisten, die auf fast 3.000 Meter Seehöhe führen. Noch höher liegt nur noch das Skigebiet Mölltaler Gletscher, das damit allerhöchste Schneesicherheit bis Ende April garantieren kann. Ebenfalls äußerst beliebte Skigebiete sind Nassfeld, Katschberg, Turracher Höhe, Gerlitzen, Koralpe und Klippitztörl. Wer es allerdings nicht so mit dem alpinen Skilauf hat, dem sei unser „Geheimtipp“ an die Brust gelegt.

Unser Geheimtipp für Romantiker: Die Region Weißensee ist für anspruchsvolle Skifahrer wohl nicht die erste Adresse, allein wegen des überschaubaren Angebots für Skifahrer, dafür ist das nebelfreie Sonnenhochtal Weißensee ein regelrechtes Paradies zum Langlaufen. Ein Netz von 50 km Doppelspur- und Skatingloipen führen von 930 m bis 1400 m Seehöhe.

Und mit 6,5 km² bietet der Weißensee die größte beständig zugefrorene und auch präparierte Natureisfläche Europas. Von Mitte Dezember bis ca. Mitte März kann man auf der bis zu 40 cm dicken Eisdecke eislaufen, eisschnelllaufen, Eisstock schießen und Eishockey spielen.

Linktipps Kärnten:

www.badkleinkirchheim.at
www.nassfeld.at
www.gletscher.co.at
www.weissensee.com

 

Oberösterreich

Aushängeschild des oberösterreichischen Wintertourismus ist ohne Zweifel die Region Dachstein-West, mit dem Wintersportort Gosau als Ausgangspunkt. Auf 140 Kilometern perfekt präparierten Pisten locken permanente Rennstrecken, Buckelpisten und wilde Snowcrossanlagen. Dazu versprechen die sogenannten „Gaudi-Pisten“ mit Namen wie „Wilde Hilde“, „Rock’n Roll“ und „Donnergroll“ Nervenkitzel und Abfahrtsspaß pur.

Unterhalb der 6er-Sesselbahn auf der Edtalm wird in der Saison 2011/12 erstmals die rasante „Wilde Hilde“ zur Mutprobe frei gegeben. Mit 67 Prozent Gefälle reiht sich Hilde tatsächlich nahtlos in die Liste der spektakulärsten Abfahrten Österreichs ein und steht den berühmten „Schwestern“, wie der „Harakiri“ in Mayrhofen im Zillertal und der Kitzbüheler Mausefalle um nichts nach!

Weitere bekannte Skigebiete sind Hinterstoder-Höss (mit eigener Weltcup-Strecke) und der nahe dem Dachstein gelegene Krippenstein, der bei Freeridern und Snowboardern dank seiner zahlreichen Möglichkeiten im freien Raum regelrechten Kultstatus genießt.

Unser Hüttentipp: Weniger ist mehr – tatsächlich gibt es in der Skiregion Dachstein-West so viele kleine Hütten, wie kaum wo anders. Sie sind eine Besonderheit der Region und punkten mit ihrer ursprünglichen Atmosphäre, die zum „Einkehrschwung“ oder zum Sonnenbaden einladen. Unsere Favoriten: Breininghütte, Rottenhofhütte und Zaisenhofhütte.

Linktipps Oberösterreich:

www.dachstein.at
www.hinterstoder.at
www.krippenstein.at

Niederösterreich

Last but not least das niederösterreichische Voralpengebiet, dessen Ausläufer sich bis nach Wien erstrecken. Es reicht vielleicht nicht so hoch wie die weiter westlich gelegenen Skigebiete, für ambitionierte Wintersportler bietet es aber reichlich Gelegenheit, ihrem Lieblingsvergnügen nachzugehen.

Das größte und abwechslungsreichste Skigebiet in Niederösterreich ist wohl das bei Göstling gelegene Hochkar, das mit ansprechenden Pisten, alpiner Anmutung und großer Schneesicherheit bis in den April hinein punktet. Der nicht weit entfernte Ötscher, der Annaberg, St. Corona am Wechsel und Mönichkirchen sind wiederum echte Familienskigebiete mit durchaus nostalgischem Flair. Hier ist das Liftangebot überschaubar und die Pisten nicht allzu anspruchsvoll, doch dafür ist die Gastfreundschaft umso herzlicher und das Service höchst zuvorkommend.

Auch der „Hausberg“ der Wiener, der Semmering, lockt, wenn auch mit vergleichsweise kurzen Pisten, dafür mit umfangreichem Zusatzangebot. Hier gibt es Flutlichtpisten ebenso wie beleuchtete Rodelpisten, die höchsten Winterspaß für Jung und Alt bieten.

Unser Tipp: Wer einen Städtetrip nach Wien unternimmt, sollte – bei entsprechender Witterung – unbedingt einen Tag in den Voralpen einplanen. Die Anfahrtswege sind kurz, und der Winterspaß bietet eine nicht alltägliche Abwechslung für stressgeplagte Stadtmenschen. Die komplette Ausrüstung kann übrigens überall rasch und unkompliziert ausgeborgt werden, Anfahrten sind mit Bus oder Bahn direkt aus Wien Landstraße (Wien Mitte) möglich.

Linktipps Niederösterreich:

www.stuhleck.com
www.oetscher.at
www.corona.at

Linktipps:

– Ski geil – Skiparadiese in Österreich
– Österreichs schönste Ski- und Wanderhütten
– Die besten Hüttentipps für romantische Winternächte
– Pulverschnee und Hüttengaudi – Party am Berg