Kuschelsex bei Prostituierten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 6 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 3,00 von 5 Sternen

Loading...
Prostituierte: Kunden sehnen sich nach Zärtlichkeit

Prostituierte: Kunden sehnen sich nach Zärtlichkeit

„Hallo mein Süsser, hast du Lust auf niveauvolle Entspannung zu zweit, einer sinnlichen Massage, leidenschaftliche Küsse und Kuscheln mit zärtlichen Streicheleinheiten?“ So oder so ähnlich lauten die Inserate derzeit von Professionellen auf Kundenfang.

Hart ist out, zart ist in: schmusen und Zärtlichkeiten austauschen – all das wird Kunden von Prostituierten beim sogenannten Girlfriendsex geboten. Der Trend zu Schmusesex ist im professionellen Bereich nicht zu übersehen.

Waren es früher eher die deftigen Sachen die bei den Damen vom Horizontalen Gewerbe nachgefragt wurden, so ist es jetzt immer häufiger zarter Kuschelsex.

„Ich schmuse mit dir, kuschel gerne, küsse dich – auch mit Zunge – und steh auf Schmusesex“, ein Angebot, das viele Professionelle und Escort Services anbieten, wenn sie von Girlfriend Sex sprechen. Girlfriend Sex beschreibt Sex mit einer Professionellen, bei dem zärtliches Verhalten, Liebkosungen, Körperkontakt und Küsse zum Programm gehören. Gemeinsames kuscheln bevor es mit dem eigentlichen Sex los geht, eventuell ein gemeinsames Bad gehören meistens dazu.

Bei Girlfriend Sex handelt es sich um Sex frei von Fetischen und Besonderheiten, Schmusesex wie man ihn sich in einer Beziehung vorstellen kann. Es zählt bei diesem Angebot nicht, schnell zur Sache zu kommen, sondern auch das liebevolle Vorspiel ist ein wichtiger Part. Dass die Nachfrage nach Nähe groß ist, zeigt vor allem das große Angebot an Girlfriend Sex. Woher kommt aber dieses Befürfnis nach Liebkosungen und intensiven Körperkontakt? Sex ist in den Partnerschaften zwar sehr wichtig, aber gerade hier bleibt die Zärtlichkeit im Laufe der Zeit oft auf der Strecke. Zärtlichkeit und Nähe gehen durch die wachsende Hektik und den Stress immer mehr verloren und die Wärme in den Beziehungen fehlt einfach. In Partnerschaften in denen beide Partner arbeiten oder wenn Kinder da sind bleibt oft kaum Zeit, sich ausgiebig um den Partner zu kümmern.

Sex wird mit der Zeit oft auf eine schnelle Verpflichtung reduziert und auf das Bedürfnis eines Partners nach Liebkosungen wird nicht mehr geachtet. In funktionierenden Beziehunge nehmen sich die Paare viel Zeit zum Austausch von Zärtlichkeiten und für gemeinsames Kuscheln. Und das auch noch nach vielen Jahren des Zusammenseins. Viele Menschen sind aber Singles und so fehlt ihnen schlicht und einfach die körperliche Nähe zu einem Partner. Für Singles ist Girlfriend Sex eine Möglichkeit, wenn auch nur für eine kurze Zeit, nähe zu spüren und Körperkontakt genießen zu können. Auch Cybersex, Masturbation oder Telefonsex können echte Zärtlichkeiten und vor allem Körperkontakt nicht ersetzen. Vielfach ist es natürlich auch eine Sache der Lust. Denn nicht immer hat man Lust auf wilden Sex oder ganz spezielle Praktiken.

Unzufrieden ohne Kuscheln!

Wie wichtig kuscheln und Zärtlichkeit sind, das war schon Thema einiger Studien. Untersuchungen zufolge sind etwa ein Drittel aller Paare am meisten unzufrieden mit ihrer Beziehung, wenn in der Partnerschaft die Liebkosungen und Zärtlichkeiten auf der Strecke bleiben. Besonders Männer werden durch Angebote von Girlfriend Sex angesprochen. Vor dem Hintergrund, dass sich 93 Prozent der Männer mehr Zärtlichkeit in ihrem Leben und ihrer Partnerschaft wünschen, ist die Nachfrage nach Girlfriend Sex auch sehr gut nachvollziehbar.

Ergeben hat dieses wachsende Bedürfnis (im Vorjahr waren es noch etwa 10 Prozent weniger) eine Studie der Online-Partnervermittlung Elitepartner.de. Doch auch viele Frauen wünschen sich mehr Zärtlichkeit in ihrer Partnerschaft. Eine Umfrage des Deutschen Männermagazins „Men`s Health“ hat ergeben, dass sich 95 Prozent der befragten Frauen mehr Zärtlichkeit in ihrer Beziehung wünschen. Wichtig ist vor allem, sich in Beziehungen wirklich die Zeit für Zärtlichkeiten zu nehmen. Denn Kuscheln ist für das Wohl der Beziehung besonders wichtig und keine vernachlässigbare Nebensache.

An der Beziehung zu arbeiten ist aber oft schwierig und so ist es einfacher, sich Zärtlichkeit zu kaufen. Allerdings lohnt es sich auch in den Kuschelfaktor einer Beziehung Zeit zu investieren und diese so zu verbessern. Auch durch Abwechslung, neues Ausprobieren und den Besuch von Romantikhotels kann der Beziehung neuen Pfeffer geben und die Lust aufs Kuscheln anheizen.

Zärtlichkeit als Antistressmittel!

Ein weiterer Grund für den Erfolg und das wachsende Angebot von Girlfriend Sex könnte auch ein „medizinischer Grund“ sein: Ein häufiger Austausch von Zärtlichkeiten wirkt, so eine Studie der Universität Zürich, positiv gegen Stress. Die Gewohnheiten von über 50 Paaren wurden unter die Lupe genommen und Ergebnis ist, dass regelmäßige Liebkosungen die Produktion des Stresshormons Cortisol im Körper vermindern. Die postiven Gefühle, die durch Körperkontakt ausgelöst werden ermöglichen diesen niedrigeren Hormonwert. Mehr Intimität wirkt sich also positiv auf das Leben und auf eine eventuelle Partnerschaft aus.

[ameis]

Linktipps:

– Internet-Partnervermittler und Singlebörsen im Test
– One Night Stands – Tipps für ein einmaliges Erlebnis
– Pornografie – nicht nur reine Männersache