Lovedoll & Sexpuppe – Traumpartner nach Maß?

Lovedoll & Sexpuppe - Traumpartner nach Maß?

Es ist ja nicht so, dass man auf Tinder & Co nicht willige Sexpartner finden kann… Es kann allerdings sein, dass das aktuelle Date nicht so ganz den Vorstellungen entspricht. Entweder hat das Foto auf der Onlineplattform mehr versprochen, als das real life bietet. Oder das Gegenüber gefällt – aber es wäre besser gewesen, er oder sie hätte den Mund nicht aufgemacht. Zumindest nicht zum Sprechen. Wer sicher gehen will, keine bösen Überraschungen beim Sex zu erleben, der kann auf Lovedolls zurückgreifen. Wir haben für Euch recherchiert, was der Markt an täuschend echten Sexpuppen so zu bieten hat und worauf man beim Kauf einer Sexdoll aus Silikon achten sollte.

Sexdolls: immer willig …

Die Love- oder Sexdolls von heute haben nichts mehr gemeinsam mit den traurigen aufblasbaren Sex-Puppen mit den drei Öffnungen, die die älteren Semester möglicherweise noch vor Augen haben. Dauerverfügbar und zu jeder Schandtat bereit sind aber auch die neuen Modelle. Zudem mit Traummaßen ausgestattet, blond, braun oder brünett, biegsam und unkompliziert. Genauso, wie man – oder Frau – sich den oder die ideale Sex-Spielgefährtin vorstellt.

Bereits seit Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts gibt es Firmen, die sich auf die Fabrizierung von ‚Realdolls‘ spezialisiert haben. Und diese Puppen sehen nicht nur unglaublich echt aus – sie fühlen sich auch so an! Qualitätsvolle Hersteller gibt es in Japan und den USA, wo übrigens die ersten ‚real dolls‘ produziert wurden. Erwerbbar sind die Puppen seit einiger Zeit auch bei uns – und zwar in ‚echten Shops’ und nicht nur online.

Egal ob Sie Mann oder Frau, hetero- homo, inter- oder bi-sexuell sind – Ihre Vorlieben werden Berücksichtigung finden. Männer und Frauenkörper für jeden Geschmack und Fetischwunsch sind verfüg – oder jedenfalls herstellbar. Absolut naturalistisch gearbeitet sind sie einem echten Menschen zum Verwechseln ähnlich. Und zwar nicht nur was das Aussehen, sondern auch was die Haptik, also ‚das Angreifen’ betrifft.

Sexdoll – aus welchem Material wird sie gefertigt

Doch warum bestehen diese täuschend echt aussehenden Puppen eigentlich? Das Innenleben der Dolls besteht aus einem Metallskelett und unzähligen mechanischen Elementen. Dadurch kann, bzw. lässt sich die Realdoll nahezu menschenähnlich bewegen.

Das hat Vor- und Nachteile: der Vorteil ist, dass Sie ‚realistischen‘ Sex erleben können. Andererseits ist mit der Puppe nichts machbar, was nicht auch mit einem Menschen theoretisch machbar wäre.

Das heißt nichts anderes, als dass bestimmte Positionen das Skelett Ihrer Liebespuppe sehr stark oder sogar überbeanspruchen können. Vom ‚Erzwingen‘ einer unnatürlichen Position ist also abzuraten – spüren Sie ‚Widerstand’, dann heißt das ‚stop!‘, wenn Sie länger Freude an Ihrem schönen Stück haben wollen!

Good to know: die Arme der Lovedoll können niemals vollständig über den Kopf gebogen werden. Abgesehen von dieser Bewegungseinschränkung können Sie Ihre Doll aber bewegen wie einen echten Menschen. Sollten Sie dennoch bei einer Bewegung eines Körperteils spüren, dass sich dieser unrund bewegt und ‚ausrenken‘ könnte, bewahren Sie Ruhe! Bewegen Sie das Gelenk wieder in die ursprüngliche Position zurück und versuchen Sie es erneut. Natürliche Bewegungen sind möglich und machbar!

TPE oder Silikon?

Über das Metallskelett wird eine Kunststoffmasse gegossen, deren Material sich absolut körperähnlich anfühlt. Es werden Figur und Gesicht modelliert und die Lovedoll wird mit realitätstreu ausgearbeiteten primären und sekundären Geschlechtsteilen ausgestattet.

Die Materialien, die sich so lebensecht anfühlen, sind entweder TPE (thermoplastischen Elastomere) oder Silikon.

Diese super-soft Materialien basieren auf Kautschuk und enthalten keine schädlichen Weichmacher. Sexdolls sind bis zu einem gewissen Maß UV-beständig und speichern Körperwärme. Das Berühren einer Lovedoll kommt daher der Berührung mit menschlicher Haut unglaublich nahe. Viele Menschen nutzen diese Puppen daher nicht nur für sexuelle Zwecke, sondern auch zum Kuscheln.

Durch ihre Fähigkeit der Wärmespeicherung fühlen sich die Puppen mittlerweile so echt an, dass es einen tatsächlich kurz vergessen lässt, dass man sich an eine Puppe schmiegt – die enorme Weiterentwicklung der eingesetzten Premiummaterialien ist im wahrsten Wortsinn spürbar!

Pro und Contra – TPE und Silikon

Vorteile von TPE

– tolles Preis- Leistungsverhältnis
– sehr realistisches Aussehen
– wärmeverträglich
– flexibel, weich, hält Druck stand
– hautfreundlich und gut verträglich
– geruchlos

Nachteile von TPE

– fleckenanfällig
– nicht hitzebeständig
– aufgrund des im Vergleich zu Silikon poröserem Material ist die Reinigung aufwändiger
– da das Material durch die jeweilige Zusammenmischung bezüglich Stärke und Flexibilität variiert, sind bei Billiganbietern Qualitätseinbußen möglich

Vorteile von Silikon

– die Geschlechtsteile bzw. Körperöffnungen fühlen sich absolut echt an
– hitzebeständig (man kann Öffnungen separat erhitzen)
– weniger porös als TPE
– kann leicht gereinigt werden
– wasserbeständig
– weniger fleckenanfällig
– sehr weich

Nachteile von Silikon

– relativ teuer, besonders die großen Modelle
– für manche Menschen fühlt sich Silikon klebrig an
– die Modelle fühlen sich etwas ‚stärker‘ bzw. ‚dicker‘ an und wirken dadurch steifer
– kürzere Lebensdauer, aber leichtere Pflege, bzw. Wartung

Basisausstattung oder zusätzliche Features?

Standardmodelle gibt es in vielfältigen Ausführungen. Im üblichen Lieferumfang der Basisausstattung sind Fingernägel und Fußnägel in Naturfarbe enthalten, es gibt eine festgelegte Augenfarbe und eine Perücke.

Die Bestseller bei den weiblichen Lovedolls sind circa 1,60 m groß, wiegen rund 30 Kilogramm und werden am häufigsten in den gängigen Maßen rund um 90:60:90 bestellt. Es gibt Modelle mit afrikanischem, asiatischem oder westlichem Aussehen. Verschiedene Haar- und Augenfarben und auch Accessoires wie Tatoos oder Piercings sind möglich.

Sonderanfertigungen, wie beheizbare Körperöffnungen, oder Lovedolls mit Sound sind ebenfalls erhätlich. Natürlich können Sie auch mit der Anschaffung verschiedener Perücken, mit verschiedenen Wäschemodellen oder anderen (Fetisch-) Outfits Abwechslung in Ihr Liebesspiel bringen.

Achten Sie nur darauf, dass Kleidung leicht an- und ausziehbar ist. Seien Sie vorsichtig mit Reißverschlüssen und Knöpfen, um das zarte Material der Außenhaut nicht zu beschädigen. Ebenfalls Vorsicht ist geboten bei spitzem Schmuck und Intimpiercings.

Ansonsten brauchen Sie auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen und können Ihrer Phantasie bei den Accessoires freien Lauf lassen. Probieren Sie Verschiedenes aus, und wenn es Ihnen gefällt, können Sie es ja auch im Real Life ausprobieren. Oder Sie bleiben bei Ihrer Lovedoll – ganz wie Sie möchten ..

Love Doll – darfs ein bisserl mehr sein?

Weibliche Lovedoll,

Lovedolls gibt es ab 1,40 m bis zu 1,70 m und in Spezialanfertigung auch größer. Es gibt sie mit schmalen oder breiten Hüften, rundem oder flachem Hintern, großem oder kleinem Busen (Cup A bis Cup H), vollen Lippen oder schmalen, langen Beinen oder kurzen, Konfektionsgrößen 34 bis wirklich groß, ‚glatt’ oder mit spezieller Intimfrisur,…. Ihren Spezialwünschen sind absolut keine Grenzen gesetzt.

Es gibt auch Nachbildungen von internationalen Pornostars (incl. Autogramm der ‚echten‘ Vorbilder und Zertifikat), sowie diverse Sonderanfertigungen. Ein beliebtes Zusatzfeature ist “deep throat”, mit separatem und austauschbarem Schlund. Das ermöglicht nicht nur totales Eindringen in den Mund, sonder auch eine gründliche reinigung danach. Ein anderes Feature sind z.B. austauschbare Geschlechtsteile.

männliche Sexdolls …

Auch bei den männlichen Puppen gibt es Standardmodelle oder Spezialanfertigungen. Die Vorstellung darüber, worin sich diese unterscheiden, überlassen wir gern Ihrer Phantasie. Stichwort ‚deep throat‘: ja, ist auch beim männlichen Modell möglich. Stichwort ‚austauschbare Geschlechtsteile’: ja, ebenfalls möglich.

…. oder ein Hybridmodell?

Bei einer Hybridpuppe werden verschiedene Produktlinien kombiniert. Das eröffnet komplett neue Möglichkeiten. Nicht nur kann man den Körpertyp ‚Eve‘ mit dem Gesicht ‚Sharon‘ kombinieren, sondern auch Körper ‚John‘ mit Gesicht ‚Joanna’ oder für ‚Catherine‘ einen abnehmbaren Penis dazu bestellen. Um nur einige Varianteb zu nennen…

Noch ist nicht alles möglich, aber viele Kombinationen funktionieren sehr gut. Das hat den Vorteil, dass auch individuelle Vorlieben über Standardmodelle abbildbar sind. Das macht sie günstiger als Spezialanfertigungen.

Lovedolls – richtige Pflege

Silikon wie auch TPE sind widerstandsfähige Materialien. Bei richtiger Handhabung versprechen sie eine sehr lange Lebensdauer. Ihre Lovedoll muss aber gepflegt und jedenfalls nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Am besten Sie stellen sie dazu einfach in die Dusche und schrubben sie zärtlich aber gründlich ab.

Tipp: Falls Sie unmittelbar nach Lieferung Ihrer Silikon-Lovedoll eine klebrige Beschichtung feststellen, so ist das ganz normal und prduktionsbedingt. Diese Beschichtung verschwindet nach ein- oder mehrmaligem Gebrauch.

Falls Sie das nicht abwarten wollen: Schnelle Abhilfe verspricht eine Reinging mittels gewöhnlicher Maisstärke aus dem Supermarkt. Einfach zart abrubbleln und abwaschen – fertig!

Nach dem Säubern sollten Sie die zarte Silikonhaut Ihrer Sexdoll mit Babypuder bestäuben, um die Oberfläche zart und elastisch zu erhalten.

Die besonders beanspruchten Öffnungen werden optimal mit einer Intimdusche gesäubert. Warmes Wasser und sterilisierendes Reinigungsmittel vermischen und Öffnungen gut ausspülen. Zum Schluss nur mit warmem Wasser nachspülen bis keine schäumenden Reste mehr zu sehen sind.

Haare und Augenbrauen ab und zu mit mildem Shampoo waschen. Regelmäßiges Waschen und Kämmen verlängert die Lebensdauer der Perücken und Ihre Lovedoll wirkt immer gepflegt.

Achtung beim Reinigen der bemalten Flächen (Brustwarzen und Make Up) Ihrer Real Doll. Bei zu intensivem Schrubben können diese an Farbe verlieren. Doch keine Panik: einfaches Nachschminken mit normalem Make up bzw. Körpermalfarben ist ganz einfach. Spaß machen kanns auch, und Abwechslung ist garantiert.

Expertentipp: Zur optimalen Hygiene und bei häufigem Gebrauch empfehlen wir eine austauschbare Vagina, bzw. einen austauschbaren Penis. Unterschiedliche Ausführungen der Geschlechtsorgane können auch Abwechslung ins Liebesspiel bringen. Achten Sie auf die Hinweise “removable” oder “permanent” und bestellen Sie wunschgemäß.

Gleitmittel & Co.

Starke Reibung ohne ausreichende Befeuchtung schädigt das Gewebe – auch das Ihrer Lovedoll! Zudem riskieren Sie, dass Sie die bemalten Flächen Ihrer Puppe vorzeitig beschädigen und abnutzen.

Um die Sexdoll möglichst lange schön und geschmeidig zu erhalten empfehlen Experten die Verwendung von Gleitmittel auf Wasserbasis bei jedem Gebrauch. Ölhaltige Gleitmittel hingegen bitte meiden! Diese könnten das Silikon angreifen und porös machen.

Stilvoll verstauen

Wenn Sie zu jenen Menschen gehören, die nicht nur das Bett, sondern auch das Alltagsleben mit Ihrer Lovedoll teilen, dann haben Sie kein Aufbewahrungsproblem. Die Puppe ist dann Teil Ihres Lebens – zumindest zu Hause. Für die Beförderung von einem Raum zum anderen empfehlen wir Ihnen im Übrigen einen Bürostuhl mit Rollen. Das tut der Puppe besser als das unfallanfällige Getragen-Werden.

Falls Sie Ihre Lovedoll aber nur für gewisse Stunden brauchen, dann stellt sich die Frage der zwischenzeitlichen Aufbewahrung. Bewährt hat sich hier die sogenannte ‚Aufbewahrungscouch‘.

Das ist eine Kiste vergleichbar mit jener für die Verstauung von Polstern für Gartenmöbel, nur dass Sie indoor steht und einem unauffälligem Sitzmöbel gleicht. Viele Anbieter von Realdolls bieten dies Boxen als Zubehör an. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und Größen und sind meist versperrbar.

Tipp: Achten Sie bei der Verstauung und Aufbewahrung Ihrer Lovedoll besonders auf ihre Hände. Nicht selten kommt es vor, dass Hände eingezwickt oder geknickt werden – fast wie im richtigen Leben…

Und noch ein Tipp: Lagern Sie Ihre Liebespuppe, vor allem wenn sie aus Silikon ist, immer nackt! Ansonsten besteht Gefahr, dass Kleidung auf Ihre Lovedoll abfärbt!

Lovedoll: „Ja, ich will …“

Haben Sie sich entschlossen, es mit einer Sexdoll zu probieren, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst auf einer der einschlägigen Websites einen ersten Überblick zu verschaffen.

Beratung per mail, telefonisch, oder auch nach Terminvereinbarung im Shop vor Ort – in Deutschland gibt es bereits einige Anbieter – ist möglich und sollte in Anspruch genommen werden.
Msn kann sich ein ‚echtes Bild‘ machen, und die unterschiedlichen Materialien und Accessoires fühlen und ‚begreifen’. Zudem besteht die Möglichkeit sich unter Umständen in ein Modell aus Vorbesitz zu verlieben. Diese Modelle sind oft nicht auf den Onlineplattformen ersichtlich und werden meist relativ günstig im Direktverkauf angeboten.

Apropos günstig: Lovedolls gibt es ab rund EUR 1.000.- aufwärts, besonders schöne Modelle mit Sonderanfertigungen können aber auch EUR 7000 und mehr kosten.

Individuelle Bestellungen werden von Hand gefertigt und die normale Lieferzeit beträgt rund 12 Wochen. Für ganz Eilige gibt es bei manchen Anbietern auch die „Express“-Option – hier beträgt die Wartezeit etwa sechs Wochen. Geliefert wird ein diskretes Paket, das in etwa den Maßen der bestellte Puppe entspricht.

In ausgewählten Läden bzw. via Onlinebestellung gibt es auch die Möglichkeit, sich eine Sexdoll zu leihen. Oder sie gehen ins „Bordoll“ – das erste Sexpuppen-Bordell Deutschlands in der Nähe von Dortmund.. doch dazu ein anderes mal mehr…

[abo]

Linktipps

Sextoys zur Selbstbefriedigung immer beliebter
Fetischismus und Rollenspiele
Sexy Toys – neues Hightech-Spielzeug für Erwachsene
Kuschelsex
The Real Doll – exklusive Liebespuppen