Sextoys für Analsex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 6 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,33 von 5 Sternen

Loading...Sextoys für Analsex

Wer’s einmal ausprobiert hat, weiß, dass Sex durch die Hintertür einen ganz speziellen Reiz hat. Den muss zwar nicht jeder und auch nicht jede mögen, aber für diejenigen, die an dieser Sexpraktik Gefallen finden, lohnt sich nähere Information zu passenden Sextoys ohne Zweifel. Sextoys für Analsex gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Umso wichtiger ist es, sich vorab zu überlegen, was man und frau wirklich wollen. Wir haben alles, was Sie schon immer über Lovetoys fürs Analvergnügen wissen wollten für Sie recherchiert.

Analplugs

Sextoys für Analsex haben immer ein Ziel: den Anus zu stimulieren. Analplugs sind dabei aus unserer Warte eine Art Einsteigermodell in die griechische Sextoywelt. Einen Analplug, auch Butt-Plug oder Analstöpsel genannt, kann man sich am besten als eine Art kurzen Dildo vorstellen. Man führt ihn in den Anus ein wo er aufgrund seiner anatomischen Form bleibt, ohne heraus- oder hineinzurutschen. Analstöpsel eignen sich für Männer und Frauen, für Solo- und Partnerliebe und für gleichgeschlechtliche Liebe ebenso wie für heterosexuelle Pärchen.

Für Anfänger eignen sich eher flexible und kleine Modelle, Geübtere können es auch mal mit einem stylischen Metallteil versuchen. Diese tropfenförmigen Teile gibt es in verschiedenen Größen. Sehr schön: Am Stielende – der Stiel dient zur Entfernung und bleibt außerhalb des Körpers – glitzert oft ein funkelnder Stein. Die Plugs können nur beim Sex oder – wie Liebeskugeln – auch tagsüber im Alltag getragen werden.

Hochpreisigere Modelle stimulieren den Analbereich zusätzlich mit Vibrationen in bis zu 10 verstellbaren Stufen – je teurer desto leiser übrigens, und desto rascher lädt der Analplug bei Bedarf auch wieder auf.

Die meisten Plugs – zumindest die nicht batteriebetriebenen – sind auch wasserfest – diesbezüglich bitte aber immer die Gebrauchsanleitung lesen!

Großer Vorteil: man kann sich mit Analstöpseln mit dem Gefühl, im Anus penetriert zu sein, vertraut machen, bevor man sich das erste Mal an Analsex mit dem Partner traut.

Analkugeln

Ein weiteres beliebtes Hilfsmittem bei griechischer Liebe sind Analkugeln. Das sind einzelne gleich oder verschieden große Kugeln – aufgereiht an einem Band bzw. einer Kette. Die Kugeln bilden also quasi die Kettenglieder, wobei im Allgemeinen die kleinsten Kugeln am Anfang der Kette und die größten an deren Ende zu finden sind. Ganz am Ende der Kette befindet sich ein meist hübsch gestylter Rückholgriff.

Analkugeln kennt man auch als Analperlen oder Analketten. Viele schieben die Perlen zur Vorbereitung auf Analsex in den Anus. Dabei beginnt man mit den kleinen, und geht dann zu den größeren über, um sich selbst oder den Partner anal zu stimulieren.

Das Band bzw. die Kette besteht in der Regel aus Gummi, und auch die Perlen sind meist aus dem gleichen Material, können aber auch aus Kunststoff oder Metall gefertigt sein.

Wer Analketten nicht als Vorbereitung für griechisch sondern als zusätzliche Stimulation bei herkömmlichem Sex verwendet für den haben wir einen heißen Tipp. Kette während des Orgasmus langsam herausziehen – das verlängert und vertieft die Ekstase.

Variationen dieses Sextoys besitzen dickere, relativ starr miteinander verbundene Kugeln und ähneln eher einem schlanken Analdildo, denn einer Kette. Apropos Analdildo….

Analdildo für sie und ihn

Dildos kennen wir alle. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben, Formen und Längen, mit oder ohne Vibrationsfunktion. Doch was unterscheidet nun einen Anal- von einem Vaginalvibrator?

Analdildos unterscheiden sich vor allem bezüglich ihrer Form von klassischen Vibratoren. Sie sind meist etwas kürzer und je nachdem ob sie in homo- oder heterosexuellen Beziehungen benutzt werden, auch unterschiedlich ausgestaltet.

Analvibratoren mit Penisring eignen sich – no na – für Männer. Aber an solchen mit Dammreizer soll auch schon so manche Frau ihre Freude gehabt haben. Ob das schöne Stück genoppt, gewellt oder glatt, mit Vibrationsfunktion ausgestattet ist oder ohne, aus Glas oder Silikon gefertigt wurde – alles hat seine Vor- und Nachteile.

Wenn die Qual der Wahl oder die Unsicherheit, was denn nun das Beste wäre, zu groß sind: Gehen Sie in einen wirklich guten Sexshop und lassen Sie sich beraten. Oder sie nehmen sich ausreichend Zeit um auf einem der großen einschlägigen Internetportale ausgiebig herum zu surfen. Das ist erstens lehrreich und zweitens ist die Vorfreude ja mitunter die schönste Freude. Und bis zum Eintreffen des guten Stücks nach der Bestellung kann man ja die analsextoyfreie Zeit noch anderweitig lustvoll genießen;-).

Griechische Liebe mit Klistier

Ein Klistier ist schlichtweg ein Einlauf, manchmal wird auch der Begriff „Klysma“ verwendet. Wer auf Analsex steht, aber lieber auf der „sicheren“ und sauberen Seite sein will, kann sich und den Partner mit einem Einlauf vorbereiten.

Auch die Begriffe „Analdusche“ und „Analspülung“, werden häufig verwendet, wenn es um die Darmreinigung „davor“ geht. Als Hilfsmittel für den Einlauf kann man in der Apotheke erhältliche Einläufe, Klistierspritzen, Anal- oder Klysopumpen oder eine sogenannte Birnspritze verwenden – was bevorzugt wird hängt von individuellen Vorlieben ab.

Für eine einfache Spülung reicht meist weniger Flüssigkeit aus, als man denken würde, wenn man aber richtigen Klistiersex und das schwere Gefühl im Darm genießen möchte, benötigt man mehr Flüssigkeit. Es ist durchaus möglich bis zu vier Liter Wasser in den Darm einzuführen. Das sollte man aber nur tun, wenn man schon einschlägige Erfahrung und sichergestellt hat, dass das Bett nicht durchtränkt wird.

Strap-on

Auch Strap ons sind wunderbare Sextoys fürs Analvergnügen. Ein Strap-on ist ein Dildo zum Umschnallen und eröffnet gerade bei Analsex spannende Erlebnisse durch Rollenumkehrspiele.

Pegging

Während bei der griechischen Liebe bei heterosexuellen Paaren üblicherweise die Frau penetriert wird, kann sie mit einem Strap on den Spieß im wahrsten Wortsinn auch mal umdrehen. Neue Dominanz- und Unterwerfungsmöglichkeiten eröffnen möglicherweise den Blick für noch nicht probierte Spielvarianten der Liebe.

Während beim namensgebenden Strapon Dildo ein Geschirr (Strap on Harness) genutzt werden muss in dem der Dildo befestigt wird, kommt die jüngste Entwicklung ganz ohne diese Umschnallgurte aus. Bei diesen sogenannten strapless Strapons bzw. Feeldoes ist der Dildo derart geformt, dass er von der Frau in die Vagina eingeführt wird und dann mittels Beckenbodenmuskel gehalten werden kann, wenn der Partner mit dem anderen Ende penetriert wird.

Während bei den klassischen Strapons der Halt durch größenverstellbare Gurte zumeist sehr gut ist, ist die Nutzung von Feeldoes für ungeübte nicht ganz einfach. So müssen die Beine beim Liebesspiel geschlossen gehalten werden, damit der Dildo nicht rausflutscht. Manchmal ist es zusätzlich notwendig den Strapon mit einer Hand festzuhalten, was den Spaß sowohl für die Frau, wie für den Mann schon etwas trübt. Für die Missionarstellung beim Analverkehr ist diese Art der Dildos nicht so geeignet, beim Doggystyle passt es aber zumeist.

Grundsätzlich berichten aber manche Frauen, dass das Einführen „ihres“ Teils nur mit ordentlich Gleitmittel möglich ist, weil der Teil recht groß und unüblich gebogen ist (was den Halt garantieren soll). Zudem kann der eingeführte Teil des Dildos auch unangenehm auf das Schambein, die Harnröhre oder auch gegen den Gebärmutterhals drücken.

Grundsätzlicher Vorteil ist aber, dass der aktive Part beim Strapon Sex ohne Geschirr-Variante viel mehr von diesem Vergnügen hat, da auch bei ihm (also in dem Fall ihr) eine eigene Stimulation stattfindet und das lästige Hantieren mit den Gurten entfällt.

Pflege der Sextoys für Analsex

Wichtig bei allen Sextoys und ganz besonders bei Sextoys, die dem Analvergnügen dienen: Jeder sollte seine eigenen Analtoys haben und diese sollten nicht untereinander getauscht werden. Regelmäßige hygienische Reinigung ist selbstverständlich Pflicht. Weiters: Toys, die gerade im Po waren, sollten – bevor man sie gründlich gereinigt hat – in keine anderen Körperöffnungen geschoben werden.

Wer sich jedoch an diese einfachen Regeln hält, sollte keine Scheu haben, und auch mal was ganz neues ausprobieren – denn wer es nicht versucht, wird nie wissen, ob es nicht vielleicht doch gefällt.

Und nicht vergessen: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und gerade wenn es um Analsex mit oder ohne Sextoys geht, sind Geduld und Zärtlichkeit essentiell. Also Zeit lassen und genießen und einfach schauen was passiert…

Linktipps: