Urlaubstrend „Glamping“

Glamping

Wenn Ihr Chef Sie fragt, ob Sie schon mal ‚geglamped‘ haben, dann ist das keine ungute Anmache, aber dennoch ein Grund zum Erröten, wenn Sie nicht wissen, was gemeint ist. Glamping wird schließlich immer beliebter und auch die Angebote werden immer umfassender. Doch was ist Glamping eigentlich?

Das Wort „Glamping“ steht für „glamourous camping“ bzw. „Camping mit Glamour“ und bezeichnet eine luxuriöse Form des Campings. Ursprünglich war die Ausstattung von Glamping Unterkünften, also Wohnwägen, bzw. Wohnmobilen ausschließlich luxuriös, heute wird der Begriff aber schon etwas breiter gefasst und meint eher außergewöhnliches denn unbedingt ausschließlich ‚first class‘. Der Trend stammt ursprünglich aus Großbritannien und den USA, wird aber auch bei uns immer beliebter – und der Begriff immer inflationärer verwendet. Also Achtung: nicht jeder Camping Urlaub verspricht auch automatisch Glamour!

Glamping – natürlich (glamourös) Campen

Sie lieben es, in der freien Natur in einem Zelt oder einem anderen mobilen Heim zu schlafen, wollen aber auf den gewohnten Luxus nicht verzichten? Sie finden ‚Camping‘ theoretisch ja toll, sind sich aber nicht sicher, ob Sie das auch praktisch durchstehen? Es geistern Ihnen Schreckensbilder von gartenzwergbestückten Mini-Arealen im Kopf herum – abgesteckt mit mitgebrachten Zäunen von Campingbus- oder Zeltnachbarn, mit denen Sie im real life jenseits der Urlaubsidylle wohl kaum ein Wort wechseln würden?

Nun, dann geht es Ihnen wie mir – und dennoch, eine meiner schönsten Übernachtungen fand in einem Zelt statt. Mitten in der afrikanischen Steppe, umgeben von anderen Zelten, alle ausgestattet mit Fließwasser, eigener Toilette, Bad, Minibar und sonstigem Schnick Schnack, den man sich im Urlaub so erwartet. Ich wusste es damals nicht, aber ich habe mit meiner Familie ‚geclamped‘ – und toll war’s!

Mittlerweile sind 20 Jahre vergangen und die Clampingangebote sind vielfältiger und noch luxuriöser geworden. Clamping beschränkt sich auch nicht mehr auf Angebote im Zelt oder Wohnmobil. Der Ausdruck ‚Clamping‘ wird heutzutage vielmehr für jede Übernachtungsmöglichkeit außerhalb der Norm verwendet: Egal, ob Sie im Luxuszelt am Boden oder im Zelt am Baum hängend, im Schlaffass, im Stelzen- oder Baumhaus, im extravaganten Wohnmobil, oder im transportablen Wohnheim unterwegs sind – glampen ist ‚in‘ und verspricht unvergessliche Erlebnisse.

My Zelt is my Castle? Oder doch lieber einen Airstream mieten?

Campingurlaub fand jahrzehntelang meist im eigenen Zelt oder Wohnmobil statt – geglamped wird aber vermehrt auch in angemieteten Unterkünften. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Unternehmen, bei denen man die luxuriösen Campingunterkünfte nicht nur kaufen, sondern auch mieten kann.

Glamping Varianten

Airstream Wohnwagen: Die kultigen silbernen Wohnwägen aus den USA kann man bei uns kaufen oder mieten – wobei es auch beim Mieten zwei Varianten gibt: entweder Sie mieten den kultigen Anhänger auf einem Campingplatz schlicht zu Übernachtungszwecken, oder Sie mieten den Wagen, um auf eigene Faust unterwegs zu sein.

Baumhäuser: diese Unterkünfte zählen zu den beliebtesten Glamping Angeboten. Moderne Konstruktionsmöglichkeiten erlauben den Bau von Baumhäusern in den entlegensten Baumwipfeln – mit entsprechend phantastischer Aussicht.

Baumhäuser in unterschiedlichster Ausstattung finden Sie im südamerikanischen Dschungel, ebenso wie in der afrikanischen Steppe, in der Einsamkeit Australiens aber auch in den tiefen Wäldern des europäischen Nordens. Auch in Asien gibt es einige beeindruckende ‚treetop’ Anlagen.

Dome Rooms: Bei Dome Rooms handelt es sich um die ultimative Glamping Variante für Hobbyastronomen und echte Sterngucker.

Die auch unter dem Namen Eco-Leben/Glamping Pods bekannten Kuppeln in geodätischer Struktur bestehen aus einem Metallrahmen mit einem PVC Zelt und werden für Sternkundige mit einem transparenten, bzw. offenen Kuppelmittelteil angeboten.

Die Dome Rooms sind üblicherweise komfortabel ausgestattet – können aber auch sehr spartanisch sein.

Glamping Zelte: Die außergewöhnlichen, luxuriösen Glamping Zelte haben nichts, aber auch gar nichts mit den spartanischen Pfandfinderzelten aus unserer Jugend gemeinsam.

Zwar variieren die Glamping Zelte hinsichtlich Größe und Ausstattung – neben der absoluten Luxusausstattung mit Fließwasser und Butlerservice gibt es auch die eher einfachen Varianten – gemeinsam ist diesen Zelten aber, dass man sie im Regelfall nicht selbst aufbaut.

Vielmehr sind sie Bestandteil eines fixen Ensembles. Entweder alleinstehend oder als Teil eines Urlaubsparks, entweder für verschmuste Wochenenden zu zweit oder als Abenteuerurlaub mit Kind und Kegel buchbar!

Jurten: Die Jurte, die typische Behausung der mongolischen Nomaden, ist ein rundes Zelt. Der relativ große, offene und runde Raum in der Jurte bietet eine einmalige Atmosphäre.

Jurten können Sie kaufen, mieten oder sich in einem ‚Jurtenressort‘ einmieten. Jurten bieten üblicherweise Platz für bis zu fünf Personen und eignen sich besonders für naturverbundene, abenteuerlustige Familien mit Kindern.

Pods: Pods sind wie Mini-Tunnels geformte luxuriöse Holzunterkünfte inmitten der Natur – und trotzdem müssen Sie nicht auf Komfort verzichten. Pods fügen sich üblicherweise harmonisch in die Umgebung ein, denn für ihren Bau sowie die Isolation werden ausschließlich Naturmaterialien verwendet. Viele sind aus massivem Holz gefertigt und mit Schafswolle isoliert.

Schlaffässer: Witzig, trendig – aber gemütlich? Auf manchen Campingplätzen kann man neuerdings auch sogenannte Schlaffässer mieten. Ein Schlaffass bietet einerseits „Camping-Feeling“ in freier Natur, ist aber durch die komplette Einrichtung und feste Installation sofort zu beziehen.

Die Ausstattung eines einfachen Schlaffasses ist eher spartanisch: ein großes Bett, ein Tisch unter dem Bett, und je eine Sitzbank ermöglichen nicht all zu viel Bewegungsfreiraum – mittlerweile werden aber auch schön größere Fässer mit mehr Platz zum Wohnen angeboten.

Luxus Glamping

Wer es lieber luxuriös mag, für den haben wir eine Auswahl an ‚Himmelszelten‘ im wahrsten Wortsinn erstellt. Glampen in abenteuerlicher Wildnis und unberührter Natur – und dennoch im eigenen Luxusbett – geht das? Ja das geht!

Diese Tipps – je einer pro Kontinent – versprechen unvergessliche Erlebnisse in Luxus und Natur gleichermaßen.

Afrika: Der Fairmont Mara Safari Club liegt am Mara-Fluss am Fuße der Aitong-Berge, im Naturschutzgebiet Ol-Choror Oiroua, das an das Wildreservat Masai Mara grenzt. Die 51 Luxuszelte verfügen über private Aussichtsterrassen, die das Beobachten von vorbeiwatenden Nilpferden ermöglichen, Himmelbetten, Bäder mit fließendem kaltem und solargeheiztem Wasser, Minibars und Zimmerservice, über das Sie Ihr Dinner auf der eigenen Aussichtsterrasse buchen können.

Australien: Das Zeltcamp ‚Longitude 131‘ ist am Rande des Ayers Rock angesiedelt und bietet einen atemberaubenden Blick in den ‚Uluru-Kata Tjuta Nationalpark. Die 15 Luxuszelte mitten in der Wildnis bieten jeglichen Komfort inclusive Klimaanlage! Ein besonderes Erlebnis ist das Dinner mit Weinbegleitung auf der Zeltterrasse, während die Sonne am Horizont versinkt.

Asien: das Four Sesaon Golden Triangel liegt in Thailand, in der Nähe von Chang Rai. Das 15 Zelte umfassende Öko Camp ist vollständig in den umgebenden Dschungel integriert – beim Bau des Ressorts wurde kein einziger Baum gefällt.

Vor Ort werden naturbelassene Kosmetik Produkte hergestellt und können im hauseigenen Spa Bereich im Rahmen umfassender Behandlungen ausprobiert werden. Das Hotel betreibt auch eine eigene Stiftung zur Rettung thailändischer Arbeitselefanten – unmittelbarer Kontakt mit den sanften Riesen vor Ort ist also inkludiert!

Amerika: wir haben uns für ein Angebot in Mittelamerika, Costa Rica, entschieden: Die Pacuare Lodge kann nur mit einem Raftingboot erreicht werden und ist abseits jeder Zivilisation einzigartig gelegen.

Strom gibt’s nur im Empfangsbereich, in den einzelnen Bungalows gibt es hingegen nur Kerzenlicht – und dennoch ist man im Luxushotel: 1a Küche und toller Weinkeller oder Spa-Behandlungen im Baumwipfel und eine Dschungel Canopy Tour mitten im Urwald – hier ist das Paradies auf Erden!

Europa: Farrs Meadow in Großbritannien ist eine Ferienanlage der besonderen Art: Geschlafen wird urtümlich in Zelten, Jurten, einfache Holzwohnwägen, oder am Heuboden, nur fünf Minuten Fußmarsch vom Fluss Stour entfernt.

Hier wird getobt, geschwommen und gefischt und jung wie alt haben ihren Spaß. Nicht ganz abgelegen, bietet das Camp aber auch am Abend Unterhaltungsmöglichkeiten: fußläufig entfernt ist das Städtchen Wimborne mit typischen Touristenattraktionen.

Fazit

Glamping kann also rustikal sein, oder luxuriös – einsam oder ein Urlaub mit Gleichgesinnten, Familie oder Freunden. Glamping ist Urlaub der anderen Art, Glamping bietet für jeden Geschmack – und jedes Budget – eine Alternative. Nur eines verspricht sicher jeder Glampingurlaub: ein unvergessliches Erlebnis in freier Natur!

[abo]

Linktipps: