Linktipps: erotische Bücher

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 5 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,20 von 5 Sternen

Loading...Erotische Bücher

Seit der Mensch lesen kann, schreibt er auch darüber: Lust, Leidenschaft und Erotik – oder auch einfach: SEX, das absolute Thema Nummer 1. Doch gerade in diesem Bereich gibt es viel Schund und wahrlich entbehrliche Banalitäten. Lesen ist Abenteuer im Kopf, Erotik erst recht. Und dass es funktionieren kann, das zeigen Autoren wie Benoite Groult („Salz auf unserer Haut“), Vladimir Nabokov („Lolita“) oder auch Michel Faber („Das karmesinrote Blütenblatt“).

Linktipps: erotische Bücher

Erotikliteratur: heiß, scharf, klitschig

Doch, wie steht es mit den – teilweise ziemlich gehypten – Werken aus der jüngeren Vergangenheit? Wir haben uns umgesehen und uns für euch ein paar Klassiker und auch einige Newcomer der erotischen Literatur etwas genauer angesehen.

Zugegeben, die Grenzen zwischen subtiler Erotik und expliziter Pornografie liegen mitunter nahe beinander, interessant sind die nachfolgenden Beispiele allemal, selbst wenn man sich nach der Lektüre bloß maßlos über den Inhalt auslassen muss.

Geschichte der O.

Grundkurs über Gehorsamkeit: die Französin Anne Desclos schrieb bereits 1954 unter dem Pseudonym Pauline Réage quasi die Bibel der weiblichen Unterwerfung beim Sex: Die „Geschichte der O.“ – ist von der lasziv-libidinösen Langzeit-Lustbarkeit eigentlich nur mit „Fanny Hill (John Cleland, 1749) und der „Josefine Mutzenbacher (Felix Salten, 1906) vergleichbar. Die Story ist einfach aber zielführend: eine Fotografin willigt in einem Schloss ein, Brandmale am Gesäß und Ringe an den Schamlippen als Zeichen totaler Selbstaufgabe zu erhalten. Die Verfilmung 1975 war ein veritabler Kinohit.

————————————————————

Angst vorm Fliegen

Fantasie beflügelt: Erica Jong schaffte mit ihren Erstlingsroman 1973 gleich einen Riesenerfolg – weltweit verkaufte sich das Buch über 18 Millionen mal und zählt auch heute noch zu den beliebtesten Erotikromanen überhaupt. In der Geschichte macht die Hauptfigur Isadora Wing Ernst mit ihrer großen Leidenschaft: dem Schreiben und Beschreiben von zügelloser Lust und Leidenschaft. „Fünf Jahre Ehe hatten mich lüstern gemacht. Lüstern nach Männern, Einsamkeit und Sex.“ Sehr detailliert und sehr delikat.

————————————————————

Feuchtgebiete

Erforschung des Ekels: Charlotte Roche war MTV-Moderatorin, ehe sie 2008 mit „Feuchtgebiete“ weltweit für Furore sorgte. In dem „zu 70 Prozent autobiografischem Werk“ erforscht und erhöht sie vermeintliche Tabus wie Analverkehr, Masturbation, mangelnde Hygiene, Intimrasur und Prostitution, womit es erstmals ein deutschsprachiger Titel auf Platz 1 der internationalen Charts bei „Amazon“ schaffte. Ihr zweiter Roman „Schoßgebete“ (2011) floppte total.

————————————————————

Pandoras Box

Die gebürtige Wienerin Janina Lebiszczak hat mit „Pandoras Box“ ihre zweite Kolumnensammlung als Ich-Erzählerin auf den Markt gebracht. Ihr Credo: „Ein Prosit auf Perversionen!“ denn, so der Beipacktext: „Sexuell glückliche Menschen tragen maßgeblich zu einer besseren Welt bei. Faktum!“ Auch wenn dies eine schwer belegbare Behauptung ist, wir stimmen ihr uneingeschränkt zu.

————————————————————

Safeword

Nala Martin, einst heiß begehrte und heftig frequentierte Domina in Hamburg, fesselt nun ihre Kunden mit der Sadomaso-Saga „Safeword“ (dies ist das Codewort für den in strengen Kammern vereinbarten Hilferuf, um Torturen aller Art augenblicklich abzubrechen). Eine Subkultur, die – laut Autorin – bereits in sämtlichen sozialen Schichten salonfähig ist. Die Angst vor psychischen Abgründen und vollkommener Abhängigkeit ließen sie zur Aussteigerin werden.

————————————————————

Linktipp:

Erotische Magazine
Erotische Videos (jugendfrei)
Pornografie in der Kunst