Streiten im Urlaub? Urlaub ohne Streit!

Urlaub ohne Streit

Schon Mark Twain wusste: “Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reise zu gehen.” Bei mehr als zwei Drittel aller Paare kracht es im Urlaub, und jede dritte Scheidung wird unmittelbar in Anschluss an einen Urlaub eingereicht.

Doch warum ist das so? Und gibt es probate Mittel, den großen Streit im Urlaub zu vermeiden? Wir haben die wichtigsten Tipps für einen harmonischen Urlaub zu zweit.

Zusammen ist mal weniger alleine…

Endlich Urlaub, endlich ausschlafen, endlich Zeit für Sport, zum Lesen, zum Ausflug machen, zum Plaudern, für Kultur, für Sex und ausgedehnte Stunden in trauter Zweisamkeit…. Sie sehen schon – die Ansprüche an die freien Tage im Jahr können vielfältig sein und oft genug prallen verschiedenste Erwartungen aufeinander.

Vor allem wenn Sie davon ausgehen, dass der Partner die gleichen Vorstellungen von einem gelungenen Urlaub hat wie Sie, ohne ihn allerdings darüber befragt zu haben, ist der Konflikt vorprogrammiert. Nichts desto trotz ist es möglich, die Urlaubszeit wirklich so zu genießen, wie Sie möchten, und trotzdem Ihre Partnerschaft zu stärken.

Endlich Zeit zum Reden!?

Vergessen Sie nicht: Die durchschnittliche Redezeit von Paaren im Alltag beträgt sieben Minuten! Der Alltag, der Stress, der Job, die Kinder, die Nachrichten… immer ist irgendetwas wichtiger, als mit dem Partner zu reden… Aber dann, im Urlaub, ja dann soll alles nachgeholt werden! Tatsache ist, dass viele Paare außer Übung sind und sich gerade im Urlaub, wenn endlich ‘Zeit wäre’ zu reden, erst recht anschweigen.

Doch zwischen ‘sich anschweigen’ und ‘gemeinsam schweigen’, um die Ruhe zu genießen, ist ein gewaltiger Unterschied! Während die eine Stille als unangenehm und eisig empfunden wird, kann die andere Stille auch eine tiefe Verbundenheit ausdrücken, und Paare wieder zueinander finden lassen – alles eine Frage der Erwartung!

Andere Paare wiederum schieben heikle Themen vor sich her – in der Erwartung, dass im Urlaub endlich Raum und Zeit sein wird, Grundsätzliches – in Ruhe – auszudiskutieren. Ein hehrer Anspruch, doch wer bereits ein Sorgenbündel mit in den Urlaub nimmt, sollte realistischerweise damit rechnen, dass entsprechende Gespräche nicht konfliktfrei über die Bühne gehen werden.

Also auch hier bitte keine falschen Erwartungen dahingehend, dass grundsätzliche Differenzen im Urlaub wegdiskutiert werden können – das funktioniert schlichtweg nicht!

Stimmung auf Knopfdruck

Endlich ist er da, der heiß ersehnte Urlaubsbeginn!! Am Vortag noch schnell alle Mails aufgearbeitet, die Urlaubsvertretung eingeschult, die Katzensitterin organisiert, die Zeitung abbestellt, den Kühlschrank ausgeräumt, die Koffer gepackt, den Reiseführer gekauft,… aber jetzt wird entspannt!

Irrtum: so funktioniert das nicht! Kopf und Körper brauchen einige Zeit um in den Ruhemodus zu schalten. Wer seine letzten Tage vor dem Urlaub gestresst abspult, braucht sich nicht wundern, wenn der Kopf auch am Urlaubsort noch nachdröhnt und sich die entspannte Urlaubsstimmung partout nicht einstellen will.

Tipp: Auch wenn die Urlaubstage rar sind – Nehmen Sie sich einen Tag vor der Abreise und auch einen Tag nach der Rückkehr frei. Genießen Sie die Vorfreude – und zwar stressfrei und nehmen Sie sich auch die Zeit, den Urlaub in Ruhe ausklingen zu lassen – Sie werden sehen, rein erholungs- und streittechnisch ist das eine äußerst sinnvolle (Zeit-) Investition!

Das Wetter ist schlecht…

….na und? Selbst wenn Sie einen Strandurlaub geplant haben, und die Regenfront macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung – was soll’s? Ändern können Sie es ja doch nicht. Das einzige was Sie ändern können, ist Ihre Einstellung dazu! Geniessen Sie doch ein paar Kuschelstunden im Bett, faulenzen Sie, haben Sie Sex, lesen Sie! Oder machen Sie einen Ausflug – in jeder Urlaubsdestination gibt es Ausflugsziele, die einen Besuch wert sind!

Und gleich noch ein Tipp: Stecken Sie Ihre Erwartungen an den Urlaub und das Rundherum nicht zu hoch. Bei allem Verständnis für eine gesunde Vorfreude – bleiben Sie realistisch! Sich schon vorab bewusst machen, dass manches anders kommen wird, als man es sich erträumt, ist der erste Schritt in Richtung Entspannung. Und sollte doch alles klappen – umso besser! Sie werden freudig überrascht sein!

Urlaubsbudget

Auch ein beliebtes Thema, über das Paare gern NICHT reden, das aber ein enormes Konfliktpotential in sich birgt, ist das liebe Geld. Sprechen Sie sich vorher ab, wie viel Geld Sie im Urlaub insgesamt ausgeben wollen, und auch wofür. Während die einen nichts lieber tun, als gut und teuer in den besten Restaurants zu speisen, wollen die anderen lieber shoppen gehen, oder das Geld in Nachtklubs ausgeben, oder Ausflüge buchen, oder….

Sprechen Sie miteinander und vereinbaren Sie einen für beide lebbaren Kompromiss – und das VOR dem Urlaub anstatt im Anlassfall, wenn die Emotionen hochgehen!

Richtig streiten

Last but not least: Auch in den besten Beziehungen kommt es ab und an zu inhaltlichen Auseinandersetzungen. Aber nehmen Sie doch einfach einen Perspektivenwechsel vor: Eine gute Streitkultur kann so manche Krise in eine Chance für einen Neustart umwandeln. Wenn sich eine Auseinandersetzung abzeichnet, gilt es allerdings drei goldene Regeln zu beachten:

  • Warten Sie nicht, bis sich der Ärger aufschaukelt, sondern thematisieren Sie möglichst bald, wenn Ihnen etwas nicht passt!
  • Bleiben Sie in der Ich-Botschaft! Es geht darum, dem Partner zu vermitteln, wie es Ihnen geht und nicht darum, ihm Vorwürfe zu machen!
  • Betreiben Sie Innenschau! In den seltensten Fällen ist der Partner (alleine) für das eigene Unglück verantwortlich zu machen.

In diesem Sinn: schönen Urlaub, bleiben Sie realistisch und freuen Sie sich umso mehr, wenn alles klappt! Und nicht vergessen: der Partner hat auch ein Recht darauf, seine Vorstellung von Urlaub zu leben! Machen Sie ihn oder sie nicht für Ihr Glück verantwortlich, denn diese Verantwortung wollen und können umgekehrt doch auch Sie nicht alleine für das Wohlbefinden Ihres Partners übernehmen, oder?

[abo]

Linktipps: