Simpsons als frecher Porno – The XXX Parody

Simpsons Porno Parody

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit – nun ist es passiert, die Simpsons sind von der Pornobranche entdeckt worden. Die beliebte US-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ wurde von Larry Flynts Erotikimperium Hustler Video als Pornofilm umgesetzt. Es nicht die erste Familienserie, die als Sex-Persiflage Aufmerksamkeit erregt. Nach dem Medienecho zu urteilen, könnte es sich aber um den bisher erfolgreichsten Versuch handeln.

Allein der Trailer auf YouTube wurde binnen kürzester Zeit über 2 Millionen Mal angesehen und selbst das angesehene Onlinemedium focus.de widmet dem Porno-Release einen eigenen Beitrag.

Celebrity Sex in Gelb

Die Geschichte der Pornoparodie beginnt, indem sich Homer Simpson von Flanders eine Videokamera ausleiht, um ein Sex-Video von Marge zu drehen. Bis diese schließlich einwilligt ihr hochgestecktes Haar herunter zu lassen und Homer zu offenbaren, was sich unter ihrem grünen Dress verbirgt, geht es allerdings in Springfield drunter und drüber.

Zu sehen sind die bekannten Springfield-Bewohner Moe, McBain, Barney, Flanders, Cookie Kwan und viele weitere, die unter anderem von Andy San Dimas, Briana Blair, James Deen und Evan Stone gespielt werden. Letzterer überzeugte bereits bei den „Pirates“-Produktionen.

Lee Roy Meyers, Drehbuchautor und Regisseur der „Simpsons: The XXX Parody“, sagte im Anschluss an die Dreharbeiten: „Ich konnte meinen eigenen Augen nicht trauen, als ich mir den fertigen Film angesehen habe. Jeder in dem Film ist in seiner Rolle berühmt, glaubwürdig, nackt, sexy und gelb. Total gelb.“

Porno-Trash oder Kultvideo?

Wie bei derartigen Produktionen üblich, werden Hardcore-Fans eher enttäuscht sein, da die schräge Handlung und das schrille Outfit von der deftigen Action ablenken. Bei Herrenabenden und Junggesellenabschiedspartys könnte die Produktion allerdings durchaus Kultstatus erreichen. Und wenn es Hustler mit dem Film schafft, in Mainstream-Bereichen des Onlinehandels unterzukommen und den Film als paartaugliche Unterhaltung zu positionieren, dann könnte die Kassa ordentlich klingeln.

Linktipps:


One Response

  1. Jules Tess