Vibratoren – das Einmaleins der erotischen Lustspender

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 3 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5 Sternen

Loading...
Vibratoren

Vibratoren – Spaßmacher für Sie & Ihn

Vibratoren sind vaginal oder anal verwendbare Sexspielzeuge von bleibender Beliebtheit. Mittlerweile ist die Auswahl der kleinen Lustspender hinsichtlich Material, Funktionalität, Form und Farbe derart riesig, dass das Angebot beinahe unüberschaubar ist. Außerdem sind die Freudenspender längst nicht nur mehr den Mädels vorbehalten, auch die Herren der Schöpfung genießen spezielle Analvibratoren. Aber alles der Reihe nach: historisch betrachtet ist der klassische Vibrator eine aus sich selbst heraus bebende, pulsierende, durch gezielte Bewegungen sexuell erregende Weiterentwicklung des seit Jahrtausenden bekannten Dildos.

Ursprünglich wohl vorwiegend als Penisersatz gedacht, bezaubern moderne Vibratoren in zahllosen Formen, Farben und Materialien. Längst sind sie über ihre lustfördernde Wirkung hinausgewachsen, sind erotischer Blickfang im heimischen Schlafzimmer, stylischer Körperschmuck oder Kunstwerk aus edlem Metall. Der Vibrator ist heute, ähnlich individuellen modischen Vorlieben oder reizenden Dessous, selbstverständlicher Teil souveränen, selbstbestimmten Frauseins.

Formen und Typen

Stabvibratoren: Absoluter Klassiker ist nach wie vor der stab- oder penisförmige Vibrator, welcher vaginal, anal, klitoral oder als traditioneller Massagestab Verwendung findet. Seine speziellen Reize liegen heute weniger in der Länge, als vielmehr in Durchmesser und Volumen und der damit verbundenen lustvollen Dehnung der Vaginalmuskulatur. Immer neue, immer andere Oberflächengestaltungen, kombiniert mit unterschiedlichen Vibrationsgeschwindigkeiten und Intervallfolgen, sorgen für eine schier unendliche Vielfalt lustvoller Gefühle.

G-Punkt-Vibratoren sind eine Besonderheit unter den klassischen „Luststäben“. Sanft geschwungen sind sie anatomisch perfekt auf den weiblichen G-Punkt in der Vagina ausgerichtet.

Duale oder Doppelvibratoren verfügen entweder über zwei „Schenkel“ oder sind U-förmig gebogen. Sie stimulieren auf atemberaubende Weise zugleich vaginal als auch klitoral oder, wenn gewünscht, vaginal und anal. Beliebt sind die Toys auch bei lesbischen Pärchen, denn viele Modelle ermöglichen eine gleichzeitige Penetration beider Partnerinnen.

Auflegevibratoren – sie sind meist klein, handlich und von femininem Design. Anschmiegsam streicheln, massieren und verwöhnen sie zarte Mädchenhaut dort, wo sie am sensibelsten ist für erregende Berührungen. Auflegevibratoren sind äußerlich anwendbare Liebesspielzeuge. Ihre weiche Auflagefläche passt sich den sanften Rundungen an Brüsten, Po, Beinen und im Intimbereich der Frau optimal an und verwöhnt insbesondere die Klitoris durch sinnlich-hauchzarte Streicheleinheiten oder kraftvoll intensive Massagen. Ausgeklügelte Formen öffnen, gleich einer Blüte, auf erregend sanfte Weise die empfindlichen Schamlippen und liebkosen deren rosige „Blätter“.

Girlie-Shirt mit Bekenntnis: Masturbatorin

Minivibratoren – frech, diskret und fantasievoll verwöhnen sie intimste Regionen. Sie passen in jede Handtasche und sind ideale Begleiter für Frauen, die auch unterwegs auf nichts verzichten wollen. Mal tarnen sie sich als Lippenstift, mal als zierliches Pflänzchen und manchmal sind sie selbst gar keine richtigen Vibratoren, sondern verwandeln – als winzige vibrierende Einheit – den Finger, die Zunge oder den Penis des Liebsten in einen natürlichen Vibrator.

Vibro-Eier – unauffälliger geht es nicht! Man(n) sieht sie nicht, aber Frau spürt sie – und zwar intensiv, atemberaubend, wann und wo immer sie mag. Verborgen in der Vagina trägt Frau ihr Lovetoy ähnlich einem Tampon im Körper – eine unvergleichlich angenehme, lustvolle Erfahrung.

Materialien

Vibratoren bestehen heute meist aus Silikon. Dieses moderne Material ist samtweich, gleitfreudig, anschmiegsam, stets körperwarm, preiswert, gesundheitlich unbedenklich und farbenfroh.

Aber auch Metalle (Edelstahl, Titan, Gold, Platin), Glas oder Porzellan haben ihre speziellen Vorteile. Sie sind hervorragende Wärmeleiter und bereichern das weibliche Lustempfinden um Kälte und Wärme. Auch fühlen sich die Vibrationen dieser Materialien aufregend anders an.

Auch Jelly, Holz (zumeist Ahorn), Hartplastik (ABS) Cyberskin oder Naturlatex werden verarbeitet.

Formen

Abstrakte Formen von schlichter, zeitloser Eleganz wechseln sich ab mit natürlichen Vorbildern aus der Pflanzen- oder Tierwelt (Blüten Blätter, Kaninchen, Seepferdchen). Der Penis, in Form und Größe fantasievoll weiter gedacht, ist nach wie vor beliebtes Vorbild für Vibratoren. Bei den Auflegevibratoren sind z. B. Schmetterlinge und kleine Feigenblätter beliebt. Innovative Vibratoren indes zeichnen sich durch schlichte und gerade dadurch vielseitig erlebbare Formen, durch Funktionalität und Ergonomie aus.

Linktipps:

– Verführerische Sexualduftstoffe und luststeigernde Lebensmittel
– Onanie – Selbstbefriedigung auf höchstem Niveau
– Sextipps für Frauen
– Sextoys zur Selbstbefriedigung immer beliebter
– Vibrator.info