Sexmuskeltraining, Kegelübung und vaginal Kung Fu

Sexmuskeltraining, Kegelübung und vaginal Kung Fu

Fitnesstrends für den Unterleib! Wie Sie sich mit einfachen Übungen und ein bisschen Training selbst mehr Lust verschaffen, Ihr Lustempfinden insgesamt steigern, und auch den Mann des Herzens, bzw. sein bestes Stück glücklich machen! Orgasmus ist gut – Orgasmus mit trainiertem Sex-Muskel ist besser!

Schon mal vom Pubococcygeus-Muskel – vulgo auch PC-Muskel oder Sex-Muskel genannt – gehört? Der „Schambein-Steißbein-Muskel“ ist ein Muskel, der die weiblichen Geschlechtsorgane im Bereich des Beckenbodens umgibt (übrigens auch die männlichen, aber das soll heute nicht das Thema sein). Jede Frau kennt diesen Muskel – auch als Beckenbodenmuskel bekannt – im Alltag ein, z.B. um das Urinieren zu unterbrechen. Seit Jahrhunderten im Tantrismus und bei Taoistischen Sexualpraktiken gestärkt und als Lustspender im Einsatz, gerät diese Sex Muskel auch bei uns wieder verstärkt in den Mittelpunkt des Interesses. Einerseits verhindert regelmäßiges Training Inkontinenz, und zweitens – und diesem Thema wollen wir uns heute widmen, dient er auch der Steigerung des Lustempfindens beider Partner.

Sexy Beckenbodentraining

Sie würden ja gerne, aber Ihre Zeit erlaubt es nicht – diese Ausrede gilt beim Training des Sex Muskels nicht! Einfach Anspannen und Loslassen! Die einfachste Überprüfung, ob Sie auch den richtigen Muskel – und nicht etwa die Bauchmuskeln – trainieren, ist zu checken, ob beim Anspannen der Museklpartie der laufende Harnstrahl unterbrochen wird. Wenn ja, wunderbar! Sie haben den Tricke heraussen und können ihren PC Muskel nun jederzeit und überall trainieren.

Dieses Basis-Beckenbodentraining ist nicht nur leicht erlernbar, sondern kann auch überall, beispielsweise im Büro, in der U-Bahn, bei der Hausarbeit oder sogar abends im Restaurant unbemerkt durchgeführt werden. Und wenn Sie Ihren Begleiter beim Date erzählen was sie gerade wie trainieren, kann das durchaus ein hübsches verbales Vorspiel zu einem späteren gemeinsamen Sexuamuskeltraining sein.

Sex-Training mit Vaginalkonen

Vaginalkonen sind kleine, verschieden geformte Dildos unterschiedlichen Gewichts, die frau sich in die Scheide einführt. Das Training besteht darin, die Gewichte entgegen der Schwerkraft in der Vagina festzuhalten. Vaginaltrainer gibt es im Sexshop als Sextoy, das auch zur Stärkung der Vaginalmuskulatur dient, in verschiedensten Farben und Ausführungen, aber auch als straightes Medizinprodukt – zum Teil sogar auf Krankenschein. Das Prinzip ist immer das gleiche: die Frau umklammert den Vagina-Trainer mit ihrem PC Muskel und kann auf diese Weise dessen Stärkung mit einem lustvollen Beckenbodentraining-Erlebnis verbinden.

Zu Beginn des Trainings sollten Sie testen, welches Gewicht Sie mit Ihrer Scheide gerade noch halten können. Die meisten Konen werden mit Gewichten zwischen 20 und 70 Gramm angeboten. Wenn Sie den Konus im Stehen und Gehen ohne Mühe mehr als eine Minute festhalten können, können Sie zum nächst schwereren Gewicht übergehen. Tragen sollte frau die kleinen Kegel zweimal täglich etwa für 15 bis 20 Minuten.

Mehr bringt nichts, im Gegenteil: Längeres Tragen kann den Beckenboden erschöpfen und sogar Muskelkater verursachen. Nach zwei Wochen Training mit einem Gewicht sollten Sie zum nächst schwereren Kegel wechseln und dann mit diesem weiter machen.

Aber die Kegelübungen funktionieren auch ohne ‘Kegel’, verdanken sie ihren Namen doch (auch) Dr. Arnold Kegel. Er entwickelte in den 50er-Jahren ein Verfahren, um die Beckenbodenmuskeln von Frauen, die nach der Geburt eines Kindes unter einer schwachen Blase litten, zu stärken. Der unverhoffte Nebeneffekt dieser neuen Form der Gymnastik: Die Frauen berichteten von intensiveren Empfindungen beim Sex – und auch ihre Partner waren angetan.

Kegelübungen können Sie jederzeit ganz nebenbei ausführen. Die Beckenbodenmuskulatur (nicht den Po!) kurz anspannen, halten und wieder loslassen. Beginnen Sie mit zehn Wiederholungen, in Folge steigern Sie Häufigkeit und Intervalle des Anspannens. Am Besten abwechselnd beim Stehen, Gehen oder am Rücken liegend mit erhobenem Hintern trainieren. Auch viele Übungen beim Callanetic und anderen ‘modernen’ Gymnastikformen zielen darauf ab, den Sexmuskel zu trainieren.

Liebeskugeln

Liebeskugeln sind eines der ältesten Sexpielzeuge überhaupt und erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Doch woher kommen die feinen Kugeln? Welche Arten gibt es? Klackern die Liebeskugeln wenn ich Sie trage?

Ihren Ursprung haben Liebeskugeln in Asien, genau genommen in Japan etwa 1000 v.Chr. ihr erstes Auftauchen in Europa ist im 18. Jahrhundert protokolliert. Der traditionelle Name der Liebeskugeln lautet Rin-no-tama oder Ben-wa und bedeutet „Glöckchen“. Die traditionelle Version bestand aus drei unterschiedlich großen Hohlkugeln, die durch kleine Kettchen miteinander verbunden waren. Die größte Kugel wurde zuerst eingeführt. Sie war leer und diente im Grunde nur dazu, die beiden anderen Kugeln an Ort und Stelle zu halten. Die beiden kleineren Kugeln waren gefüllt und stimulierten den G-Punkt und den Scheideneingang.

Aufbau und Funktionsweise der Liebeskugel

Heute bestehen Liebeskugeln aus ein bis vier mit einem flexiblen Band verbundenen hautfreundlichen Kunstoffkugeln, in denen sich jeweils eine kleinere, schwerere Metallkugel befindet. Zudem verfügen die Kugeln über ein Rückholband zum einfachen Entfernen. Sobald sich die Trägerin der Kugeln bewegt, geraten diese in Bewegung und die kleinen Metallkugeln im Inneren fangen an zu rotieren, was wiederum die Hohlkugeln in Schwingung versetzt. In Folge breiten sich stimulierende Vibrationen im Unterleib aus. Mittelfristig wird mit dieser Stimulation die Empfindsamkeit im Vaginaltrakt insgesamt erhöht.

Liebskugeln unterschieden sich hinsichtlich

  • Material
  • Gewicht
  • Größe
  • Form
  • Struktur
  • Farbe

Die Bandbreite beim Gewicht reicht von federleichten Kunststoffkugeln ab 55 Gramm bis hin zu unterschiedlichen schweren Vollkugeln bis zu 140 Gramm und mehr. Auch bei denn Größen gibt anatomisch bedingt Unterschiede, der durchschnittliche Kugeldurchmesser liegt aber bei 4 cm.

Die Kugeln klackern übrigens nicht wirklich – jedenfalls nicht so, dass es die Umwelt mitkriegt. Die Trägerin selbst kann manchmal ein zartes Klacken vernehmen, und auch der Partner – sofern er eingeweiht ist – wird vielleicht das zarte Glöckchen bimmeln hören. Ob nun in der Fantasie oder in Wirlichkeit spielt dann eigentlich keine Rolle mehr….

Noch mehr Vagina Training – Vaginal Kung Fu

Vagina-Gewichtheben, auch Vaginal Kung Fu genannt, ist der neueste US Trend. Kim Anami ist Vorreitern des neuen Trainings und ihre Anhängerschaft wird laufend größer. In den USA ist das Gewichtheben mit der Scheide ein echter Fitness- und Sex-Trend. Doch worum geht’s eigentlich?

Nun das Prinzip ist einfach: Gewichte werden an einer kleinen Kugel (etwas kleiner als ein Tischtennis -Ball) befestigt, diese Kugel wird in die Vagina eingeführt und mit dem PC Muskel gehalten. Und dann werden traditionelle Übungen wie Squats oder Lunges gemacht. Die Gewichte sollen laufend gesteigert werden, Ziel der Übungen ist es, die Scheidenmuskulatur zu trainieren, zu stärken und zu stimulieren, mit dem Ziel, sexuelles Erleben zu intensivieren.

Der Rekord von Kim Aanami im Vagina Kung Fu liegt übrigens bei einem Gewicht von 14 Kilos und Ihre Videos auf You Tube sind allemal sehenswert. Schließlich gibt sie sich nicht mit ‘faden’ Gewichten zufrieden, sondern schleppt auch mal ihr eigenes Surfbrett mit Kraft ihres Sexmuskels – sprich mit der Vagina – an den Strand. Also üben, üben, üben….!

[abo]

Linktipps:

Vagina, Aufbau & Funktion
Intimbehaarung: Wachsen lassen statt waxen lassen?
Vaginal Kung Fu
Sextipps für Frauen
Warum Sexspielzeug auch bei ihnen nicht fehlen sollte