4 Ziele für den Herbst – Sommerausklang im Mittelmeerraum

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 1 abgegebene Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5 Sternen

Loading...
Reisetipps für den Herbst - Sommerausklang im Mittelmeerraum

Reisetipps für den Herbst

Wenn die Tage in unsren Breiten kürzer werden, man aber dem Sommer noch ein bißchen nachspüren will, dann bieten sich Ziele rund ums Mittelmeer an: wir entführen sie diesmal zweimal nach Spanien, einmal nach Tunesien und last but not least nach Süditalien – alles Ziele die in ein bis maximal drei Stunden mit dem Flugzeug erreicht werden können.

Sommerverlängerung in Spanien I – ab nach Mallorca

Auf der größten Baleareninsel klettert das Thermometer auch im Oktober noch auf über 20 °. Herrlich zwischen Palmen, Rosensträuchern und Zitronenbäumen sitzt man im Garten des neu renovierten Boutiquehotels „Jardi dÀrtà“ im Städtchen Artà, ca. 60 Kilometer nordöstlich von Palma. Die 25 Kilometer lange Küste von Artà hat ihren ursprünglichen Zustand bewahrt und ist von moderner Urbanisationen verschont geblieben. Hervorzuheben sind der Strand und die Dünenformation Sa Canova, die Küstenebene der Colònia de Sant Pere und die hohen Steilküstenformationen vom Cap de Ferrutx. Bei sonnigem Wetter geniesst man Küstenspaziergänge oder man verbessert auf dem nahe gelegenen Golfplatz Capdepera sein Handicap. Ebenfalls zu empfehlen: Ein Ausflug zur wildromantisch gelegenen Einsiedelei Ermita de Betlem. Und am Abend ein Verwöhnprogramm im Spa des Hotels – so haben sie Mallorca noch nie erlebt…

Mallorca
Artà
Jardi dÀrtà

Sommerverlängerung in Spanien II – Viva Málaga

Südspanien, das ist Lebensfreude pur – mediterranes Flair und Sonne bis in den Herbst hinein, Flamenco, wundervolles Essen und gehaltvolle Weine – was wünscht das Herz mehr? Málaga ist das Herzstück der Costa del Sol und die zweitgrößte Stadt der autonomen Provinz Andalusien. Auf dem Hügel oberhalb der Stadt thront das Castillo de Gibralfo, eine maurische Festung aus den 14. Jahrhundert und das Hotel Parador, in dem man zumindest einen Drink nehmen sollte. Von hier hat man einen malerischen Blick über die Stadt, in der sich auch der schönste Sakralbau der spanischen Renaissance befindet: die Catedral de la Encarnación, deren Südturm nie beendet wurde, und den die einheimischen La Manquita – die Einarmige nennen. Ansonsten sollten sie den späten Sommer auf derPlaya Malagueta, mit ihren vielen netten Bars und Restaurants besuchen. Ebenfalls sehenswert: das Geburtshaus von Picasso, in dem auch die Picasso Stiftung untergebracht ist.

Costa del Sol
Malaga, Andalusien
Hotel Parador

Out of Europe – ab nach Tunesien

Noch bis in den späten Oktober hinein kann man noch von zahlreichen europäischen Flughäfen direkt und günstig nach Tunis fliegen. Von dort sind es noch etwa 20 Kilometer bis zu der palastartigen Anlage des „The Residence“, die zu den „Leading Hotels of the World“ gehört. Ein Traum vor allem für Golfspieler: Die 18-Loch-Anlage hat sehr breite Fairways und liegt wunderschön inmitten eines Naturschutzgebietes. Außerdem gibt es einen traumhaften Strand, einen riesigen Pool, ein Thalassa Spa sowie ein Gourmet Restaurant in dem seit Neuestem der italienische Spitzenkoch Fabio Pucci auftischt. Wer Lust auf Kultur hat, besucht das geschichtsträchtige Städtchen Karthago, von dem einst Hannibal zu den Alpen aufbrach oder das wunderschöne Sidi Bou Said – ein Künstlerstädtchen mit zauberhaftem Charme. Die Destination ist zwar nicht billig, aber doch im Moment preiswert, kommen doch nach dem arabischen Frühling erst schön langsam die Touristen wieder zurück.

Sidi bou said und Karthago
The Residence
Leading Hotels of the world

Italien – unsere große Liebe

Hitzetage können zwar nicht versprochen werden, aber nur zum Baden ist Apulien ohnedies viel zu schön. Dennoch: Strände sind immer in der Nähe, ist der Stiefalabsatz an seiner breitesten Stelle doch kaum breiter als 40 KM. Von zerklüftet bis zu meterbreiten Sanddünnen – hier findet jeder Strandfan sein bevorzugtes Plätzchen. Doch auch wenn einmal der kühle Südwind bläst – in Apulien wird ihnen sicher nicht langweilig. Ostuni, die weiße Stadt, Lecce, das barocke Juwel ganz im Süden, Galipoli, die traumhafte Hafenstadt an der Westküste mit einem Meer so türkis wie auf den Malediven, Alberobello mit den weit über Italien hinaus bekannten Steinbauten, den kreisrunden Trullis, und Olivenbäume wohin man blickt. Man kann sich kaum einbremsen beim Aufzählen der apulischen Ausnahmeschönheiten. Gewohnt wird in prächtigen Masserien, früheren Gutshöfen, die mit Liebe zum Detail renoviert zum Teil nur bed and breakfast, aber auch Vollversorgung mit ausschließlich am Hof hergestellten Lebensmitteln offerieren. Eine der Schönsten: Die Masseria „Don Cirilo“ in Ugento. Besonders liebenswert: der Hund Cirilo, der auch auf den Namen „Jimmy“ hört.

Masseria Don Cirilo
Apulien
Apulien entdecken

Linktipps:

– Die 5 schönsten Strände Europas
– Reisen als Single – Tipps und Tricks
– Traumhotels für Verliebte
– Gute Erholung im Urlaub – so haben Sie mehr davon