Kuschelsex

Kuschelsex

Kuschelsex ist nicht nur was für ältere Semester – auch immer mehr Junge genießen zärtliche und ausgedehnte Stunden zu Zweit. Es geht nicht um die schnelle Nummer, sondern um Romantik und die Beteiligung aller Sinne an körperlicher Nähe.

Es herbstelt … Rückzug in die eigenen vier Wände, heißer Tee, dicke Suppen, warme Socken, Kuscheldecken, Schmusemusik – alles was das Herz erwärmt ist uns recht, wenn die Tage kürzer und das Wetter nasskalt werden. Wir suchen Nähe, eine Schulter zum Anlehnen, wir wollen uns geborgen fühlen. Kuscheln ist angesagt! Und im besten Fall: Kuschelsex!

Nähe, Wärme, Zärtlichkeit…

Kuschelsex ist ein Begriff der nicht ganz klar abgegrenzt ist – die einen meinen es wäre eine Art Vorspiel mit dem klaren Ziel, Geschlechtsverkehr zu haben – wenn auch sehr sanften – , wieder andere meinen, Kuschelsex an sich und auch ohne ‘Vollzug’ hat eine Qualität für sich – Sex ohne Sex, quasi, aber durchaus mit Orgamuspotential.

Wir sagen beide Varianten haben ihre Berechtigung – so wie alles was Intimität betrifft, reine Vereinbarungssache ist. Kuschelsex als eigener sexueller Akt, der zwar Küssen, Streicheln und Liebkosen beinhaltet, jedoch den Geschlechtsakt ausschließt ist die eine Variante, aber auch die slow-motion – Kuschelsexvariante kann was!

Frisch verliebte Paare sollten vielleicht vorab abklären, was jeder unter Kuschelsex versteht, damit es dann nicht zu bösen Überraschungen oder Enttäuschungen kommt – denn wenn Erwartungen nicht erfüllt werden oder etwas passiert, was man nicht erwartet hat, dann ist der Frust vorprogrammiert. Und Reden in einer Beziehung, vor allem auch wenn‘s um so intime Themen wie Sex geht, hat noch in keiner Beziehung geschadet.

…Romantik und viel Zeit!

Kuschelsex braucht in jedem Falle eines: Zeit! Hier stehen Gefühl und Romantik statt schnelle Erregung und tierische Lust im Vordergrund. Weit verbreitet ist der Mythos, dass eher Frauen auf Kuschelsex stehen, denn Männer – nur dem ist nicht so! Immer mehr Männer, auch, aber nicht nur ältere, genießen das langsame sich aufeinander Einlassen, die Zärtlichkeit, das Streicheln und sanft Berührt-werden, das zu mehr führen kann – aber nicht muss!

Kuschelsex ist alles andere als eintönig und langweilig – das ist ein Vorurteil all jener, die es noch nicht probiert haben. Ganz im Gegenteil: bei Kuschelsex werden Sinne geweckt und angesprochen, die mehr Zeit brauchen, und bei der schnellen Nummer gar nicht richtig ‘wach’ und warm werden können.

Entspannter Sex braucht Zeit und Zärtlichkeit ist eine langsame Tugend und verlangt Muße. Beim Kuschelsex ist eigentlich mehr Körpereinsatz gefragt, als bei der 0815 Nummer. Küssen, streicheln, neue erogene Zonen entdecken und liebkosen…

Ein zarter Kuss in den Nacken, Zungenspiel beim Ohr, und dann immer tiefer wandernd, sich gegenseitig langsam ausziehend, weil die Wärme langsam von innen kommt und der dicke Pulli seine Schuldigkeit getan hat, oder ein sanftes Knabbern an der Schulter.. hot, hotter hottest – und dabei immer zärtlich bleiben! Nehmen Sie sich Zeit zum Massieren und Streicheln, stellen Sie langsam aber konstant immer intimeren Körperkontakt her und lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf.

Schöne Augenblicke

Kuschelsex bietet auch die Möglichkeit einander wiedermal so richtig bewusst, tief und lange anzusehen – und zwar gegenseitig in die Augen – und nicht sonst wohin! Denn natürlich ist Schauen immer ein wichtiger Aspekt beim Sex. Nicht umsonst sind Pin Up Fotos seit der Erfindung der Fotographie Vorlagen für wilde Männerphantasien und die Chippendales beweisen, dass auch Frauen übers Hisehen Lust gewinnen.

Doch einer geliebten Person tief und lange und ohne fixen Plan in die Augen zu blicken, hat eine andere Qualität. Im Blick des anderen zu versinken, sich die Zeit zu nehmen, in einen Menschen hinein zu blicken, seine Seele und sein Wesen zu erkunden kann Sehnsüchte wecken und ein völlig neues Lustgefühl schaffen. Probieren Sie’s aus, nehmen Sie sich die Zeit – diese wortwörtlichen Augenblicke haben eine eigene Qualität und Sie werden sie nie wieder missen wollen!

Vorbereitung schadet nicht

Nehmen Sie sich Zeit und planen Sie Ihren Kuschelsex. Die Mühen der Vorbereitung lohnen sich! Gute stimmige Musik, das Licht gedimmt, Kerzen, köstliche Häppchen und ein guter Schluck ausgezeichneten Tees oder Weins in Griffnähe, Decken am Boden, nach Möglichkeit ein Kaminfeuer oder eine heiße Badewanne… wer wird da nicht schwach?

Bedenken Sie: Kuscheln ist intimer als Sex. Sex geht auch mit einem Fremden und kann auch was haben, wenn’s grad sein muss – aber die schnelle Nummer bedeutet uns nichts – es geht lediglich um die Befriedigung archaischer Bedürfnisse!

Kuscheln und sich dabei wohl fühlen kann man hingegen nur mit Menschen, die man mag, denen man vertraut, und mit denen man sich wohlfühlt. Gefühte und gewollte Nähe ist mehr als Sex, und Kuscheln hat eine ganz andere Qualität als ein Quickie!

Wer Kuschelsex will, aber auch da keine Angst vor Experimenten hat, findet ein breites Betätigungsfeld vor. Überlegen Sie, welche Utensilien Ihnen beiden Freude machen könnten. Ein Seidentuch, um die Augen zu verbinden, Federn zum besonders zart Streicheln, Massageöle… Der Phantasie sind keine Grenze gesetzt.

Lediglich ein MUST gilt es bei Kuschelsex – aber auch bei jeder anderen Form von Intimität zu zu beachten: Handy aus! Denn nichts zerstört die Romantik mehr als ein Anruf vom Chef oder der Mama wenn man gerade mit seinem Liebsten kuscheln will!

[abo]

Linktipps:

Kuschelsutra – die Kunst des Kuschelns
Essen als erotisches Vorspiel
Männer wollen nur das Eine…
Schmecken, riechen, spüren,..